Deutscher Farmer erklärt, wie der Eselschutz funktioniert

Der Wolf geht um: Können jetzt nur noch Esel helfen?

20. Februar 2019 - 17:06 Uhr

Stellt doch ein paar Esel vors Haus!

Immer wieder berichten wir zurzeit über Wolfsangriffe in Deutschland. Sogar der Bundestag beschäftigt sich mit der Frage, ob die eigentlich geschützten Tiere teilweise zum Abschuss freigegeben werden sollen. Jetzt sagt ein deutscher Farmer aus den USA: Stellt doch ein paar Esel vors Haus, dann trauen sich die Wölfe nicht mehr ran! Im Video erklärt er, wie das funktionieren soll.

Eselnothilfe findet Lösung nicht so gut

Martin Richenhagen lebt in Atlanta und züchtet Pferde. Kojoten haben eins seiner Tiere gefressen und seitdem den Hof bedroht. Um die nervigen und gefährlichen Tiere loszuwerden, baut er seit langem auf einen simplen Trick: "Esel sind blitzschnell, die machen einen ganz langen Hals und beißen."

Aber ganz so rosig sieht das die Noteselhilfe in Weißenburg bei Bautzen nicht: "Wenn wir davon ausgehen, dass die Schafe auf einer Wiese leben, macht der Esel eins den ganzen Tag: Und das ist fressen und nicht auf die Schafe aufpassen!"

Wie verhält man sich, wenn man tatsächlich einem Wolf begegnet? Ist Wegrennen die beste Option, um sich vor einer möglichen Gefahr zu retten? Wir haben die wichtigsten Antworten rund um das Thema Wolf für Sie zusammengestellt.