Der VIP Bus – Promis auf Pauschalreise: Reisetagebuch von Ramona Stöckli

Privates Foto von Ramona Stöckli aus Italien
Privates Foto von Ramona Stöckli aus Italien

23. Februar 2016 - 11:56 Uhr

Check-In "VIP Bus" - Abflug in ein neues Abenteuer

Ramona Stöckli reist im "VIP Bus" durch Italien. Was sie auf der Pauschalreise mit den anderen Promis erlebt, schreibt sie in ihr Reisetagebuch.

Puh, es ist noch viel zu früh, aber Rom ruft – und somit auch Olivia Jones zur Pauschal-Busreise. Ich glaube, ich hab so was noch nie gemacht. Zumindest ist es schon lange her. Ich bin gespannt, was so auf mich und meine Kollegin Sarah zukommt. Als Team sollen wir die Reise bestehen.

Wer wohl die restlichen Reiseteilnehmer sind? Wir rätseln ...

So bisschen kommen wir uns vor wie beim Bachelor – die Limousine holt uns ab und los geht es Richtung Check-In-Point. Gepäck sollen wir selber schleppen. Na gut, wir sind in Italien - nett lächeln, mit den blauen Augen blinzeln und schwupp di wupp stehen zwei Italiener hier die uns mit dem Gepäck helfen. Ich liebe Italien jetzt schon ;-).

Am Bus angekommen werden wir von Olivia begrüßt. Wir sind die letzten Gäste. Neugierig blinzeln wir in den Bus: Giulia Siegel und Verena Kerth (Oh, oh, Zickenterror ist mein erster Gedanke), Gisela und Hans-Georg Muth (Krasses Outfit die Dame!), Pietro und Sarah Lombardi (süß) und Ralph Richter und Claude-Oliver Rudolph (Kann ich nicht einschätzen). Noch weiß ich nicht genau, was ich von der Truppe halten soll. Man hat so die eine oder andere Persönlichkeit von Presseberichten im Kopf. Abwarten – es wird zum ersten gemeinsamen Gruppenfoto gerufen.

Gladiatorenkämpfe und Ralfs Hungerausraster

Der VIP Bus – Promis auf Pauschalreise: Reisetagebuch von Ramona Stöckli
Ramonas Schnappschuss von Giulia Siegel

Die ersten Sightseeing-Momente gehen los. Rom – Amphitheater – Gladiatoren – Cäsar! Erster Checkpoint ist das Forum Romanum. Sonderlich lange dürfen wir in der Kulisse aber nicht verweilen – kaum sind wir auf dem Platz, kommt die Polizei angerannt. Während Olivia den Carabinieri versucht zu erklären, dass Sie eine ernstzunehmende Reiseleiterin ist, sitzen wir auf dem Platz rum und die Mägen knurren. Ralle wird langsam ungeduldig. Als uns dann irgendwann ekelhafte Sandwiches hingestellt werden, tickte der Gute völlig aus. Aussteigen wolle er aus dem Bus - das könne doch nicht wahr sein, uns so ein Fraß vorzusetzen! Jeder hat's gedacht, Ralle hat's für uns alle ausgesprochen. Das Aufregen bringt jedoch nix. Wir werden mit den Worten "Willkommen bei der Pauschalreise" abgespeist.

Die ersten Sightseeing-Momente gehen los. Rom – Amphitheater – Gladiatoren – Cäsar! Erster Checkpoint ist das Forum Romanum. Sonderlich lange dürfen wir in der Kulisse aber nicht verweilen – kaum sind wir auf dem Platz, kommt die Polizei angerannt. Während Olivia den Carabinieri versucht zu erklären, dass Sie eine ernstzunehmende Reiseleiterin ist, sitzen wir auf dem Platz rum und die Mägen knurren. Ralle wird langsam ungeduldig. Als uns dann irgendwann ekelhafte Sandwiches hingestellt werden, tickte der Gute völlig aus. Aussteigen wolle er aus dem Bus - das könne doch nicht wahr sein, uns so ein Fraß vorzusetzen! Jeder hat's gedacht, Ralle hat's für uns alle ausgesprochen. Das Aufregen bringt jedoch nix. Wir werden mit den Worten "Willkommen bei der Pauschalreise" abgespeist.

Währenddessen ist die Stimmung in einer anderen Ecke des Forum Romanums ebenfalls am Kochen – kurzerhand werden wir als gesamte Gruppe aus dem Forum Romanum geschmissen. Olivia passt den Polizisten nicht. Wenn das so weitergeht, sehen wir ja blendend viel von Italien. Ich weiß gar nicht, was die Italos haben – Olivia ist ja nun wirklich unscheinbar ;-).

Nun gut, da das Aggressions-Level schon relativ gehoben ist, scheint es durchaus sinnvoll, einen Abstecher ins Gladiatorenlager Ludus Magnus zu machen. Dort dürfen wir uns in Speer- und Schwertkampf versuchen. Das sieht bei allen etwas jämmerlich aus - außer bei Claude-Oliver Rudolph. Er scheint nahezu prädestiniert für diese Rolle. Und Ralle? Der nimmt die Rolle des Cäsars ein, sitzt teilnahmslos auf seinem Thron und scheint immer noch etwas verärgert bezüglich des Sandwiches zu sein.

Der erste Sightseeing-Tag war also schon mal turbulent. Kommen wir zum unschönen Teil der Reise: Die Nominierung! Gelbe Karte für ein Team! Gute Nacht!

Wagenrennen und Georgio Armani

Tag zwei startet mit einem Spaziergang auf der Spanischen Treppe. Wir Mädels sind natürlich hin und weg - nicht über die ach so tolle Treppe und deren Geschichte. Viel mehr erblicken wir die ganzen Markenstores gegenüber der Spanischen Treppe. Shoppiiiiiing – und Olivia tut sich nur schwer, uns davon abzuhalten. Im Grunde genommen hat sie keine Chance. Bei einer Neueröffnung des Armani Stores stolpern wir tatsächlich Giorgio Armani himself über den Weg. Gisela und Olivia versuchen dann kurzerhand, die Party zu crashen. Sie kommen auch tatsächlich bis in den ersten Stock, wo sie dann charmant aber bestimmt wieder gebeten werden, die Räumlichkeiten zu verlassen. Ich behaupte ja mal, dass Olivias Erscheinung vielleicht etwas zu grell war, um "undercover" eine Armani-Party zu crashen. Ist aber bloß so ein Gedanke ;-)!

Nun gut, nach einem wirklich großzügigen Mittagessen - nein, keine Papp-Sandwiches, sondern diesmal Pizza und Pasta - geht es zum Trevi Brunnen. Der Legende nach heißt es, wer eine Münze über die rechte Schulter wirft, kehrt nach Rom zurück. Zwei Münzen bedeuten, dass man sich in einen Römer verliebt und drei Münzen würden zur Heirat mit der entsprechenden Person führen. Ich warte noch heute auf meinen Römer auf weißem Pferd. Soviel dazu ;-)!

Als Challenge gibt's ein Wagenrennen und danach steht die zweite Entscheidung an.