2018 M09 19 - 8:43 Uhr

Skrupellose Fahrschulen helfen jedem bei der Prüfung

Wer in Deutschland einen Führerschein machen will, muss nicht nur eine praktische, sondern auch eine theoretische Prüfung ablegen, in der getestet wird, ob der Führerscheinanwärter die Verkehrsregeln auch verstanden hat. Doch gerade diese Theorieprüfung fällt vielen schwer – besonders denen, die noch nicht lange deutsch sprechen. Daraus ist ein neuer Geschäftszweig gewachsen. Skrupellose Fahrlehrer schleusen immer mehr Menschen durch die Prüfung und die Methoden werden immer perfider.

Tausende haben ihren Führerschein illegal erworben

RTL-Reporter Burkhard Kress hat ein Jahr lang, teils mit versteckter Kamera, recherchiert. Was er in seiner Reportage aufdeckt, ist erschreckend. In Deutschland sind vermutlich Tausende Menschen auf der Straße unterwegs, die ihren Führerschein nur durch Betrug bekommen haben. Dadurch gefährden sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Es gibt richtige Banden, die sich auf den Führerscheinbetrug spezialisiert haben. Für ein bisschen Geld gibt es fast alles unter der Hand: Hilfe bei der Theorieprüfung, eine Bescheinigung über einen Sehtest oder einen Erste-Hilfekurs, der nie stattgefunden hat. Für skrupellose Fahrschulen ist das ein Riesengeschäft geworden. Jeder, der ein bisschen mehr Geld auf den Tisch legt, wird durch die Prüfung geschleust. Wie genau die Betrüger vorgehen und wie einfach es ist, einen Führerschein illegal zu erwerben, sehen Sie in der spannenden Reportage.