Der obdachlose Held von Melbourne: Er stellte sich einem Attentäter in den Weg und wird nun belohnt

12. November 2018 - 15:59 Uhr

Obdachloser greift bei einer Messerattacke ein und stoppt Terroristen

Durch seinen mutigen Einsatz in der australischen Metropole stoppt der auf der Straße lebende Michael Rogers einen Mann, der zuvor einen Menschen getötet und zwei weitere schwer verletzt hatte. Eine Crowdfunding-Plattform sammelt jetzt Geld für den Lokal-Helden.

Der Täter wurde mit einem Einkaufswagen zu Boden gerammt

Als der 46-Jährige Michael Rogers Zeuge wird, wie die Polizei versucht einen Mann mit einem Messer zu entwaffnen, greift er beherzt ein. Mit einem Einkaufswagen rammt der Obdachlose den von der Terrormiliz Islamischer Staat inspirierten Attentäter zu Boden, woraufhin die Beamten ihn erschießen.

Der stellvertretende Polizei-Chef von Victoria, Shane Patton, sagte dem Sender ABC Radio, Rogers Hilfe sei der Polizei "sehr willkommen" gewesen. "Es gibt keinen Zweifel, dass er heldenhaft gehandelt hat", so Patton.

Melbourne feiert den heldenhaften Einsatz

Jetzt wird Rogers für seinen heldenhaften Einsatz gefeiert. Über Nacht ist der "Trolleyman" in Melbourne zu einer lokalen Berühmtheit geworden. Über die Crowdfunding-Plattform GoFundMe wurden unter dem Titel "Nicht alle Helden tragen Umhänge" bereits mehr als 110.000 australische Dollar (rund 70.200 Euro) an Spenden gesammelt. Durch sein mutiges Eingreifen hat der 46-Jährige Obdachlose vermutlich nicht nur das Leben weiterer Menschen gerettet, sondern bekommt nun auch selber die Möglichkeit für einen Neustart.