Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Die Debüt-Boliden der Schumachers im Vergleich

Der Name Schumacher kehrt zurück: Michaels Jordan 191 vs. Micks Haas VF-21

Michael Schumacher im Jordan 191
Michael Schumacher im Jordan 191
© imago/Crash Media Group, imago sportfotodienst

05. März 2021 - 12:39 Uhr

Schumacher in aller Munde

Der Saisonstart in der Formel 1 wirft seine Schatten voraus (RTL zeigt vier Rennen live im Free-TV). Und kaum ein Ereignis elektrisiert die Fans in aller Welt wie das Debüt von Mick Schumacher. Rund 30 Jahre nach seinem Vater geht der 21-Jährige in der Königsklasse an den Start. Mit dem Haas VF-21. Was sich seither in der F1 verändert hat, zeigt ein Vergleich der beiden Boliden. Ein Vergleich mit dem legendären Jordan 191 von Schumi.

Mehr als 300 PS Unterschied

Eine Zeitreise ins Jahr 1991. In Schumis Auto surrte ein V8-Bolide von Ford-Cosworth. Rund 670 PS brachte der Wagen mit satten 3,5 Liter Hubraum auf die Strecke. Bei Sohn Mick sind es im Jahr 2021 rund 1.000 PS. Mit gerade einmal 1,6 Liter Hubraum. Ein immenser Unterschied. Auch dank zusätzlichem Elektromotor. Doch nicht nur bei den PS-Zahlen liegen Welten zwischen den Boliden.

Schumachers Jordan war mit 505 Kilogramm ein Leichtgewicht im Vergleich zu heutigen Fahrzeugen. Der Haas VF-21 kommt auf 752 Kg. Auch dank neuer Sicherheitsgadgets wie dem Halo. 1991 noch Utopie.

Neue Ära beim Tanken

Spa-Francorchamps, Belgium. 23 - 25 August 1991. Michael Schumacher (Jordan 191 Ford) on his Grand Prix debut. Portrait. |
Formel-1-Debüt von Michael Schumacher 1991 in Spa
© picture alliance / LAT Photograp, LAT

Vom Ästhetischen her muten die 90er Boliden wahrhaft sinnlich an. Schnörkellose Schönheiten, schlichte Eleganz, fast anmutig wie der Jordan aus der Feder von Designer Gary Anderson. Weniger ist (war) mehr. Damit ist es heute vorbei. Kanten, Bleche, Schlitze und und und…schön ist anders. Liegt aber natürlich im Auge des Betrachters.

Auch im Bereich Sprit hat sich in den drei Jahrzehnten einiges getan. 200 Liter passten in den Tank des Jordan. Mit der Möglichkeit nachzutanken. Nachhaltigkeit im Jahr 1991 nicht wirklich ein Thema. Der Haas kommt auf gerade einmal 100 Liter. Und das muss für ein Rennen reichen.

Haas schneller als Jordan

Und die Geschwindigkeit? Schwer zu sagen. Vergleichbare Zahlen liegen nicht vor. Viele Rennstrecken von 1991 sind nicht mehr Teil des Rennkalenders. Andere - wie Spa – haben sich im Wandel der Zeit derart verändert, dass die Zeiten kaum vergleichbar sind. Flotter ist Micks Haas allemal. Und hoffentlich hält der Bolide länger als Michaels Jordan beim Debüt. Nach 500 Metern war wegen eines Kupplungsschadens Schluss.

Mehr zu Thema Mick Schumacher

Auch interessant