Der nächste Milliardär will US-Präsident werden

Woher hat Kanye West die ganze Kohle?

US-Präsident Donald Trump empfängt Rapper Kanye West 2018 im Weißen Haus.
© dpa, Evan Vucci, hjb kde

10. Juli 2020 - 10:33 Uhr

Wirtschaftsmagazin ernennt Kanye West zum Milliardär

Er ist der Hip-Hop-Musiker mit dem größten Geldbeutel. Mit 150 Millionen US-Dollar überholt Kanye West im Jahr 2019 sogar Rapper Jay-Z (81 Millionen Dollar), der den zweiten Platz auf der Liste der bestbezahltesten Hip-Hop-Stars einnimmt. Erst in diesem Jahr hat das Wirtschaftsmagazin Forbes Kanye West offiziell zum Milliardär ernannt. Sein Vermögen schätzt das Magazin – nach Sichtung von Finanzunterlagen – auf 1,3 Milliarden US-Dollar. Mit dieser Summe könnte er problemlos in den US-Wahlkampf ziehen. Passend zum amerikanischen Independence Day verkündete Kanye West nämlich seine Kandidatur auf Twitter.

Reichtum durch Schuh-Imperium

Zum Milliardär geworden sei der Rapper vor allem durch seine Sneaker-Kollektion Yeezy. Erst jahrelang in Zusammenarbeit mit Nike, seit 2015 schließlich mit der Sportmarke Adidas, präsentiert Designer Kanye West immer wieder neue Modelle. Allein 2019 sollen ihm die Schuhe 140 Millionen US-Dollar eingebracht haben, berichtet das Magazin Forbes. Ende Juni gab die Modemarke Yeezy eine Kooperation mit der der amerikanischen Marke GAP bekannt und verhalf ihr zu einem der größten Kurssprünge in der Firmengeschichte. Die GAP-Aktie sprang um mehr als 26 Prozent nach oben. Ab 2021 wollen GAP und Yeezy eine gemeinsame Modelinie auf dem Markt bringen.

Kanye West ist aber nicht nur geschäftstüchtiger Designer und erfolgreicher Rapper, er betreibt auch sein eigenes Plattenlabel G.O.O.D. Music, bei der unter anderem John Legend unter Vertrag stand. Doch die beiden Kumpels haben sich wegen der politischen Ansichten Wests inzwischen entzweit.

Investitionen in Immobilien und Aktien

Ehefrau Kim Kardashian gehört ebenfalls zu den reichen US-Stars. Ihr Vermögen wird von Forbes auf 900 Millionen US-Dollar geschätzt. Neben ihrer Model- und Schauspielertätigkeit verdient sie hohe Summen mit Instagram-Posts. Als Unternehmerin der Kosmetikmarke KKW Beauty und der Shapewear-Marke SKIMS Solutionwear könnte sie ihren Mann nicht nur finanziell im teuren US-Wahlkampf unterstützen, sondern auch in den sozialen Netzwerken auf Stimmenfang gehen.

Das Geld des Promipärchens steckt neben Unternehmen allerdings auch in Immobilien. Ihre riesige Luxus-Villa auf dem Anwesen in den Hidden Hills von Kalifornien soll 60 Millionen Dollar wert sein. Geldvermehrung spielt im Hause West-Kardashian eben eine große Rolle. 2017 lagen für Kim zu Weihnachten sogar Aktien von Apple, Netflix, Adidas und Disney unter dem Weihnachtsbaum.

Trump sieht keine Chance für den Rapper

Ob Kanye West es mit seiner Bewerbung als Präsident wirklich ernst meint? Der Rapper hat schon mehrfach angekündigt, US-Präsident werden zu wollen. Doch spätestens seit dem 4. Juli – dem Tag der Kandidaturverkündung via Twitter – spekuliert ein ganzes Land über seine "2020VISION". Donald Trump hält es für durchaus möglich, sagte er gegenüber dem Politikportal RealClearPolitics. Die beiden kennen sich seit mehreren Jahren. Kanye West besuchte Trump bereits im Weißen Haus. Eine Kandidatur Wests in diesem Jahr "müsste auf bestimmte US-Staaten beschränkt bleiben, weil in einigen die Fristen schon abgelaufen sind", so Donald Trump. Wenn West antreten würde, müsse er es als "Testlauf" für eine erneute Kandidatur im Jahr 2024 sehen, empfiehlt der US-Präsident. Die Gefahr, dass er ihm sein Amt streitig machen könnte, sieht Trump also eher nicht.