19. Februar 2016 - 17:53 Uhr

Platzt die Hochzeit von Barbara Knopmacher und Karl Sievers?

Die Hochzeit der beiden Lehrer Barbara Knopmacher (Nadine Wrietz) und Karl Sievers (Rainer Piwek) steht kurz bevor, aber am Liebeshimmel ziehen dunkle Wolken auf. Stefan Vollmer (Hendrik Duryn) und Karin Noske (Jessica Ginkel) müssen als Trauzeugen alles geben, um da noch was zu retten. Zuerst muss das vermeintliche Traumpaar aber auch endlich noch die eigene Trennung verkünden.

Karin Noske (Jessica Ginkel) und Stefan Vollmer (Hendrik Duryn)
Karin Noske (Jessica Ginkel) und Stefan Vollmer (Hendrik Duryn) sind nach ihrem Trauzeugen-Einsatz völlig fertig
© RTL

Barbara und Karl haben den Anwalt Michael Jäger, Stefans alten Freund und Karins neuen Flirt, um einen Termin wegen des Ehevertrags gebeten. Trauzeugin Karin ist bei dem Gespräch dabei. Schnell kommt es zum ersten Zoff: Mutter Sievers hat sich ohne Barbaras Wissen im Vorfeld bereits eifrig in alles eingemischt. Barbara rastet total aus. Michael ergreift die Flucht, Karin begleitet ihn nach draußen. Als sie zurückkommt, platzt sie mitten in einen lautstarken Streit: "Super, blasen wir die Hochzeit einfach ab", brüllt Karl gerade. "Gut", erwidert Barbara und verlässt wutschnaubend den Raum. Karin ist fassungslos: "Das ist jetzt nicht euer Ernst!" Aber doch, da ist im Moment nichts mehr zu retten. Jetzt muss auch Trauzeuge Stefan ran. Karin holt ihn am Eingang der Schule ab: "Du Barbara, ich Karl", bestimmt er und die beiden begeben sich direkt ins Gefecht: In den Geräteraum, wo sie die beiden Streithähne hinbugsieren.

"Nie wieder Trauzeuge!"

Im Geräteraum der Schule stehen Karin und Stefan dem zerstrittenen Ehepaar in spe gegenüber. "Kann ja nicht jeder so ein perfektes Paar sein wie ihr", motzt Barbara. "Wir sind nicht mehr zusammen", lässt Karin die Bombe platzen. Die Freunde sind fassungslos, zeigen aber schnell Verständnis: "Ihr habt euch ja nie richtig verstanden", stellt Karl fest und Barbara setzt noch einen drauf: "Eigentlich habt ihr euch ja immer nur gestritten!" Barbara und Karl merken dagegen plötzlich, dass sie eigentlich doch gut zusammenpassen. "Dann könnt ihr zwei ja jetzt auch heiraten, hm?" wagt sich Stefan an das sensible Thema. "Ich will", sagt Karl reuig zu seiner Barbara. "Ich will doch auch", schluchzt sie. Während sich das Brautpaar innig küsst, verlassen die Trauzeugen ganz schnell den Raum und lassen sich völlig entkräftet auf die Schultreppe fallen. "Nie wieder Trauzeuge!", schwört Karin. Stefan kann nur noch lachen. Aber dann werden die beiden ernst: "Haben die Recht?", fragt Karin. Es folgt ein langer schweigender Moment, in dem sich Karin und Stefan tief in die Augen sehen. Kann es denn wirklich sein, dass sie nie zusammengepasst haben? "Tja, da liegt dann wohl bei uns der Hund begraben", beendet Karin das Schweigen.

Das ist für Stefan das Stichwort: Siedendheiß fällt ihm ein, dass er den toten Hund von Direktor Rose, Heisenberg, immer noch nicht wie versprochen weggebracht sondern noch im Kofferraum versteckt hat. Eilig stürzt er davon. Und hat eine Idee: Bis zur Hochzeit lädt er den Kadaver in einem Gitarrenkoffer einfach am Getränkeautomaten ab. Da ist es schließlich schön kühl. Direktor Rose ahnt nichts davon, er denkt über das kurz bevorstehende Wiedersehen nach vielen Jahren mit seiner Tochter nach.