Zwei Kreise aus Schleswig-Holstein gehören mit zu den niedrigsten Corona-Inzidenzwert-Regionen in Deutschland

Kreis Plön trotzt dem Coronavirus - wie schaffen die das?

Coronavirus und Stempel mit der Aufschrift Risikogebiet
Coronavirus und Stempel mit der Aufschrift Risikogebiet
© imago images/Christian Ohde, Christian Ohde via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. November 2020 - 16:30 Uhr

Kreis Steinburg und Plön

Die Berichterstattung über Corona ist meist geprägt von schlechten Nachrichten, doch es gibt auch Lichtblicke. Während in vielen Teilen Deutschlands die Inzidenzwerte weiter steigen, gibt es doch noch Landkreise, die niedrige Inzidenzwerte von unter 30 haben. Zwei von diesen Landkreisen sind der Kreis Steinburg und der Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Sind die Menschen dort vernünftiger oder sind die Maßnahmen strenger ausgelegt als andernorts?

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Inzidenzwert in Plöner Landkreis weit unter 30

Zwar sind die Corona-Fallzahlen in Schleswig-Holstein nicht so hoch wie in anderen Bundesländern, doch innerhalb des Bundeslandes unterscheidet sich das Infektionsgeschehen stark. Das weiß auch Virologe Prof. Dr. Helmut Fickenscher: "Man merkt sehr deutlich, dass die Kreise im Speckgürtel Hamburgs stärker betroffen sind, was ja auch dazu passt, dass in Hamburg höhere Inzidenzen von rund 99 beobachtet werden."

Während in angrenzenden Landkreisen wie in Pinneberg der Inzidenzwert bei 84,8 liegt, ist der Wert mit 18,7 im Landkreis Plön deutlich geringer. Zwar liegt der Kreis Plön rund 100 Kilometer von dem Stadtstaat entfernt, dennoch unternehmen viele Hamburger gerne Tagesausflüge an die Küste oder an die zahlreichen Seen. Doch die Auswirkungen dieser Aktivitäten scheint sich im schleswig-holsteinischen Landkreis in Grenzen zu halten. Der Virologen Fickenscher sagt auch, dass die niedrige Inzidenz vor allem durch die geringe Bevölkerungszahl- und dichte zustande kommt.

Sind die Menschen vorsichtiger?

Eine weitere Erklärung könnte das disziplinierte Verhalten der Bewohner sein. Die Innenstadt der Kreisstadt Plön ist leer. Die Menschen bleiben zu Hause, was sicherlich auch ein Grund dafür ist, dass die Fallzahlen sich auf einem niedrigen Niveau bewegen. Auch Lars Winter, Bürgermeister der Stadt Plön, bestätigt das Verhalten der Bevölkerung: "Die Bürgerinnen und Bürger sind sehr zurückhaltend und sehr vorsichtig. Wir haben jetzt gerade die Maskenpflicht in der Innenstadt angeordnet und die wird ohne Probleme akzeptiert."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was ist und was bedeutet der Inzidenzwert?

Der Inzidenzwert gibt die Anzahl der Neuinfektionen binnen einer Woche unter 100.000 Bewohnern an. Die Berechnung des Wertes ist ganz einfach: Man zählt alle Corona-Fälle in einer Woche zusammen, das Ergebnis wird durch die Einwohnerzahl geteilt und anschließend mit 1000.000 multipliziert. Sobald eine Inzidenz von mehr als 50 erreicht wird, muss die betroffene Region härtere Maßnahmen ergreifen.

Neue Doku auf TVNOW: "Corona - Die 2. Welle"

Wie konnte es zu den vielen Corona-Erkrankten und dann zum Teil-Lockdown kommen? Mit aufwendigen Experimenten ergründen wir das in der neuen Doku "Corona - Die 2. Welle" auf TVNOW.

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen