"Der Heiße Stuhl" mit Steffen Hallaschka: Thilo Sarrazin im ersten Kult-Talk seit 22 Jahren

12. Dezember 2016 - 21:54 Uhr

22 Jahre nach der letzten Ausstrahlung kehrt der 'Der Heiße Stuhl' zurück auf den Bildschirm. Steffen Hallaschka moderiert aus dem RTL-Hauptstadtstudio die Neuauflage von Deutschlands einst hitzigstem Talk und diskutiert mit seinen Gästen über die Auswirkungen der Kölner Silvesternacht. Bei der Premiere sitzt der Ex-Politiker (SPD) und Buchautor Thilo Sarrazin auf dem 'Heißen Stuhl'. 

Als Antagonisten stehen ihm gegenüber: Khola Maryam Hübsch, muslimische Publizistin und Buchautorin; Kai Gehring, Bundestagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen; Annabelle Mandeng, Schauspielerin und Moderatorin; Arnold Plickert, Gewerkschaft der Polizei. 

Steffen Hallaschka: "Die Kölner Silvesternacht hat die politische Debatte in Deutschland verändert und sogar Donald Trump als Wahlkampffutter gedient. Populisten warnen seitdem noch selbstbewusster vor Flüchtlingen und Zuwanderern. Die Frage nach den Konsequenzen verspricht eine heiße Diskussion mit klarer Kante. Ich freue mich drauf."

Das ursprüngliche Prinzip des TV-Klassikers bleibt erhalten: Ein Gast mit einer provokanten These vertritt seine Position auf dem 'Heißen Stuhl' gegen vier bis fünf weitere Gäste. Aus verschiedenen Perspektiven soll dabei konfrontativ und intensiv debattiert werden. Auch Zuschauer in dem rund 100 Gäste fassenden Studio werden in die Diskussion einbezogen. 

Anders als beim Original, das zwischen 1989 und 1994 seriell alle 14 Tage 'On Air' ging, wird die Neuauflage des 'Heißen Stuhls' nur bei einem ganz konkreten Anlass und damit immer aktuell ins Programm genommen. Mit Themen, die ganz Deutschland bewegen und die gleichzeitig eine provokante These bieten.

'Der Heiße Stuhl' wurde von 1989 bis 1994 bei RTLplus (später RTL) in insgesamt 159 Ausgaben ausgestrahlt und gilt als Vorreiter des kontroversen Talks im deutschen TV. Moderator war zunächst Ulrich Meyer, später folgte Olaf Kracht. Zu den wohl bekanntesten Teilnehmern auf dem 'Heißen Stuhl' gehörten unter anderem Angela Merkel und der bekennend Schwule Rosa von Praunheim. Der Regisseur sorgte 1991 für einen handfesten TV-Eklat, als er Hape Kerkeling und Alfred Biolek ohne deren Wissen vor der gesamten Nation als homosexuell outete. Die Original-Ausgabe des 'Heißen Stuhls' steht derzeit als Ausstellungsstück im 'Haus der Geschichte' in Bonn. Der neue 'Heiße Stuhl' ist ein originalgetreuer Nachbau.

Auch interessant