Auge in Auge mit wilden Tieren

Der gefährlichste DSDS-Recall ever! Als es für Dieter Bohlen und Co. nach Südafrika ging

Atemberaubende Momente auf der Safari-Tour DSDS 2018: Der erste Südafrika-Recall
03:55 min
DSDS 2018: Der erste Südafrika-Recall
Atemberaubende Momente auf der Safari-Tour

30 weitere Videos

von Nina Gummersbach

Dubai, Thailand, Mykonos oder Kuba: Wenn der Recall ruft, geht es für die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ (hier vergangene Staffeln auf RTL+ streamen) und die besten Gesangstalente hinaus in die weite Welt. Doch bei allen Zielen war kein DSDS-Recall so gefährlich wie der Südafrika-Recall im Jahr 2018! Umgeben von Löwen, Affen und Nilpferden sangen die Top-Kandidaten um den Einzug in die Liveshows. Warum besonders die Hippos für das DSDS-Team zur Herausforderung wurden und sogar die Dreharbeiten lahmlegten, zeigen wir oben im Video.

Nilpferde sehen zwar niedlich aus, aber auf Kuschelkurs sollte man definitiv nicht gehen.
Nilpferde sehen zwar niedlich aus, aber auf Kuschelkurs sollte man definitiv nicht gehen.
RTL

Mit DSDS mitten in den Nationalpark

Ein DSDS-Recall unter der glühend heißen Sonne Südafrikas – das war selbst für Chefjuror Dieter Bohlen (68) neu! Gemeinsam mit seinen damaligen Jury-Kollegen Ella Endlich (38), Carolin Niemczyk (32) und Mousse T. (56) wurde es im Nationalpark Pilanesberg und Sun City richtig wild. Das lag nicht nur an dem Gesang der 24 größten Gesangstalente, sondern vor allem auch an den Tieren, die rund ums Set zu finden waren. Elefant, Nashorn, Löwe – kein Tier blieb für die Kameras am Set unentdeckt. Ein unvergessliches Erlebnis für Jury und Kandidaten, aus denen am Ende Marie Wegener (21) als Deutschlands Superstar hervorging.

Wohin es 2023 in der großen Abschiedsstaffel von „Deutschland sucht den Superstar“ geht und wer in die Fußstapfen von DSDS-Gewinner Harry Laffontien tritt, zeigt RTL Anfang 2023.