Der Bachelor: Dreht Paul bald Pornos?

Ein unmoralisches Angebot
Ein unmoralisches Angebot Der Bachelor 00:06:34
00:00 | 00:06:34

Ein unmoralisches Angebot für Bachelor Paul

Bachelor Paul als Beachboy in Los Angeles. Vor einem Jahr hätte Paul nicht im Traum daran gedacht, dass man ihn selbst in Kalifornien auf der Straße erkennen würde. Doch seit er durch „Der Bachelor“ bekannt geworden ist, wollen selbst in L.A. die Menschen Fotos mit ihm machen. Jetzt möchte Paul in Hollywood durchstarten und bekommt sogleich ein unmoralisches Angebot von einem Filmproduzenten.

Kaum in Hollywood angekommen, ergattert der Bachelor eine Einladung für die begehrte Montblanc-Party. Zwischen Visitenkarten, Flirts und vielen Komplimenten bekommt Bachelor Paul auf der Party sogar ein unmoralisches Angebot: Paul lernt dort den Filmproduzenten Jürgen Schau kennen. Das wirkt auf den Bachelor zunächst unglaublich interessant, doch dann spitzt Paul die Ohren, als er erfährt, auf welches Filmgenre Jürgen Schau spezialisiert ist. „Ich bin Produzent für Adult-Movies“, erklärt Jürgen Schau „und da suche ich natürlich immer Castings.“ Na ob Paul in dieses Metier hineinrutschen möchte? - Wohl eher nicht. Aber das Filmgeschäft übt auf den attraktiven Bachelor schon einen gewissen Reiz aus und so machen ihm die Worte des Filmproduzenten Mut für seine Zukunft in Hollywood: „Du wirst eine große Karriere machen, weil du ein schönes Lächeln hast und toll aussiehst.“ Gute Aussichten für den Bachelor.

Der Bachelor im Interview mit Frauke Ludowig

Doch wie sieht Pauls Karriereplanung in Hollywood aus? In Los Angeles stellt er sich den Fragen von Moderatorin Frauke Ludowig und verrät, in welche Bereiche er gerne mal reinschnuppern würde: Schauspielerei und Moderation könnte sich Paul gut für sich vorstellen, doch er ist auch realistisch. „Ich muss da erst mal reinhorchen, ob das überhaupt etwas für mich ist. Und wenn das nichts für mich ist, würde ich in das alte Leben zurückkehren“, erklärt Paul. Doch gerade in Hollywood angekommen, möchte Paul nicht so schnell in sein altes Leben zurück. Bei Schauspiellehrer Chris Kriesa nimmt er sogleich eine Unterrichtsstunde und überzeugt als eifersüchtiger Ehemann. „In dieser einen Stunde, die wir hatten hat er mir sehr gut gefallen. Er war sehr natürlich“, lobt Chris Kriesa Pauls Schauspielleistung.

Doch trotz des vielen Lobes und der vielen Fans musste sich Paul im Internet auch viel Häme gefallen lassen. „Da ist auch viel Neid bei“, erklärt Paul, „damit muss man leben können und man braucht ein dickes Fell.“ Und das braucht Paul, vor allem wenn er in Hollywood durchstarten will.

Alles zu Der Bachelor

BACHELOR

Wolke 7! Der Bachelor hat sich in sie verliebt

Clea-Lacy bekommt die letzte Rose von Sebastian

Der Bachelor 2017 bei RTL

In der 7. Staffel begab sich "Der Bachelor" 2017 im Sunshine State Florida auf die Suche nach der großen Liebe. Ein Mann und 22 Single-Frauen, die sich in heißen Nächten näher kommen konnten. Denn: Küssen ist bei "Der Bachelor" ausdrücklich erlaubt! Aus den charmanten Bewerberinnen wählte der attraktive Junggeselle Sebastian die Frau seines Herzens aus.

Woche für Woche lernte "Der Bachelor" Sebastian die Kandidatinnen besser kennen und konnte bei exklusiven Dates prüfen, welche der Damen sein Herz höher schlagen ließ. In der Nacht der Rosen musste Bachelor Sebastian sich jede Woche neu entscheiden: Nur wer am Ende einer jeden Sendung die rote Rose von ihm bekam und diese auch annahm, durfte bleiben. Vier Kandidatinnen bekamen schließlich die Chance, dem gefragten Junggesellen ihre Familie und Freunde vorzustellen.

Die letzten drei Auserwählten - Viola, Erika und Clea-Lacy - verbrachten schließlich ein Dreamdate mit dem "Bachelor". Ins Finale schafften es Erika und Clea-Lacy. Sie durften Sebastians Eltern kennen lernen. Die letzte Rose vergab "Der Bachelor" 2017 Sebastian im Finale an die Halbbrasilianerin Clea-Lacy. Er hatte sich in sie verliebt - und aus Sebastian und Clea-Lacy wurde nach dem Ende der "Bachelor"-Staffel ein glückliches Paar.