Es geht bergauf

Der 7-Tage-Wettertrend: Das Wochenende wird ein Genuss

10. September 2019 - 18:13 Uhr

Regengüsse und Gewitter ziehen nun langsam ab und es wird wieder freundlicher. Schwacher Hochdruckeinfluss breitet sich aus und bringt zunächst ruhiges Wetter. Häufig gibt es eine Mischung aus Nebel, Sonne und Wolken. Von Mittwoch bis Freitag machen sich allerdings in der Nordhälfte zeitweise kleine Störungen nordeuropäischer Tiefdruckgebiete bemerkbar.

Am Wochenende blüht der Altweibersommer dann so richtig auf. Ein Hoch verlagert sich dann langsam von West nach Ost über Deutschland hinweg ostwärts und bringt zu Beginn der nächsten Woche sommerliche Wärme in den Südwesten.

Zweite Wochenhälfte: Ein paar Schauer und Wolken im Norden

Der Mittwoch beginnt meist sonnig, in Bayern müssen sich noch einige Nebel- oder Hochnebelfelder  auflösen. Am späten Nachmittag und Abend zieht im Nordwesten Regen auf. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 18 bis 23 Grad. An der Nordsee gibt es viel Wind.

Am Donnerstag fällt in der Nordhälfte anfangs stellenweise noch etwas Regen, später lockert es auf und zeitweise scheint die Sonne. Im Süden gibt es einen Mix aus Nebel, Sonne und Wolken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 Grad in Schleswig-Holstein und 25 Grad am Oberrhein.

Einige Wolkenfeldern ziehen am Freitag durch und bringen etwas Regen. Besonders im Süden gibt es aber auch längere sonnige Abschnitte. Später wird es auch Norden wieder freundlicher. Höchstwerte: im Norden 17 bis 20 Grad, in der Mitte und im Süden 21 bis 26 Grad.

Ganz viel Sonne am Wochenende

Besonders schön wird das Wochenende. Im Südwesten werden die 25 Grad überschritten und auch sonst liegen die Höchstwerte oft über 20 Grad. Vor allem gibt es viel Sonne. Der Sonntag bringt bis zu 11 Sonnenstunden!

​Was der Herbst noch für uns bereit hält, können Sie im 30-Tage-Wettertrend lesen oder Sie laden sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.