13. Februar 2019 - 10:09 Uhr

Tottenham und Dortmund läuten Länderduell ein

Die denglische Woche in der Champions League beginnt in Wembley, London. Auf dem legendären Rasen tragen Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund (21 Uhr/DAZN) die erste von drei deutsch-englischen Achtelfinal-Schlachten aus - wir haben uns die beiden Teams mal genauer angeschaut.

Prominente Ausfälle auf beiden Seiten

Marco Reus verletzt
Ist immer verletzt! Pechvogel Marco Reus ist gegen Tottenham nicht dabei - der Kapitän und Spielmacher wird dem BVB fehlen
© Imago Sportfotodienst

Große Probleme, großes Thema: Dortmund fehlen Kapitän Marco Reus, Knipser Paco Alcácer, Außenverteidiger Lukasz Piszczek sowie Mittelfeldmann Julian Weigl - und damit offensiv wie defensiv echte Leistungsträger.

Nicht viel leerer ist es im Lazarett der 'Spurs': Hier liegen der verletzte WM-Torschützenkönig Harry Kane und Offensiv-Wirbelwind Dele Alli.

Die Form: Dortmund stolpert, Tottenham marschiert

Für die Schwarz-Gelben sieht es in der Bundesliga momentan - trotz Tabellenführung - eher grau aus. Beim 3:3-Unentschieden gegen Hoffenheim verspielte der Tabellenführer ein 3:0, am Spieltag davor gab es bei Frankfurt auch nur ein Remis. Dazwischen flog der BVB gegen Bremen noch aus dem DFB-Pokal - es könnte besser laufen.

Tottenham dagegen surft auf einer Erfolgswelle: Vier Siege in Folge gab es in der Premier League. Die Gegner waren da aber von kleinerem Kaliber als Borussia Dortmund.

Favres Ruhe gegen fanatisches Wembley

BVB-Trainer Lucien Favre steht wieder an der Seitenline, der grippale Infekt ist überstanden. Seine Ruhe fehlte der Borussia in der chaotischen Schlussphase gegen Hoffenheim, im fanatischen Wembley-Stadion kann sie zum Sieg führen.

Von dem Publikum darf sich Dortmund nicht verunsichern lassen. In der Übergangs-Arena von Wembley feierte Tottenham so manchen magischen Champions-League-Abend - wie am letzten Spieltag der Gruppenphase, als Real Madrid mit 3:1 vom Feld gefegt wurde.

Böse Erinnerungen an die direkten Duelle

Julian Weigl und Heung-Min Son Dortmund gegen Tottenham Hotspur
Vergangene Saison zwangen Heung-Min Son und Tottenham die Dortmunder (hier Julian Weigl) zwei Mal in die Knie
© Imago Sportfotodienst

Schon vergangene Saison gab es das Duell in der Champions League zwei Mal. Daran sollten die Dortmunder aber nicht denken, wenn sie den Rasen betreten - Tottenham gewann in der Vorrunde sowohl daheim als auch auswärts (3:1 und 2:1).

Prognose: Tottenham gewinnt, Dortmund trifft

Es wird eine enge Kiste, in der Tottenham knapp die Nase vorne hat. Die personell stark geschwächten Borussia aber schießt dank der jungen, wilden Offensive um Jaden Sancho, Raphael Guerreiro, Maximilian Philipp und Mario Götze ein Auswärtstor - und hält die Tür ins Achtelfinale vor dem Rückspiel in Dortmund offen.