Demi Moore: Bei Alkoholrückfällen wurde sie zum "Monster"

Demi Moore packt in ihrer Autobiographie aus
© Andres Otero/WENN.com, WENN

01. November 2019 - 10:57 Uhr

Im gemeinsamen Interview mit ihren drei Töchtern erinnert sich Schauspielerin Demi Moore an ihren Kampf mit dem Alkohol.

Demi Moore (56, 'Ghost – Nachricht von Sam') zieht in ihrer aktuellen Biographie 'Inside Out' Bilanz. Dabei spricht sie offen darüber, wie sie nach der Trennung von ihrem mittlerweile Ex-Mann Ashton Kutcher (41, 'Jobs') im Jahr 2011 ihre verletzten Gefühle mit Alkohol und Drogen betäubte. In Jada Pinkett Smiths Web-TV-Show 'Red Table Show', die am Montag (4. November) ausgestrahlt wird, gab sie mit ihren drei Töchtern ein offenes Interview.

Nachts wurde Demi Moore zum "Monster"

Tochter Tallulah (25) beschrieb, wie sich ihre Mutter in einen komplett anderen Menschen verwandelte, wenn sie trank. "Es war, als würde die Sonne untergehen und das Monster rauskommen. Ich erinnere mich an die Angst, die ich im ganzen Körper spürte, wenn sie die Augen etwas mehr schloss; die Art, wie sie sprach."

Zu anderen Zeiten sei ihre Mutter deutlich anhänglicher gewesen, als wenn sie nüchtern war. Rumer (31) und Scout (28) steuerten ihre Beobachtungen bei und alle sind froh, dass diese Zeiten hinter ihnen liegen.

Gerührt von Bruce Willis‘ Anruf

Demis schonungslose Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit rief auch Bruce Willis (64, 'Stirb langsam') auf den Plan. Er war ihr zweiter Ehemann, mit dem sie 13 Jahre verheiratet war, und ist der Vater ihrer drei Töchter. Als er sie anrief, als sie sich gerade auf einen TV-Auftritt vorbereitete, rechnete sie mit kritischen Worten wegen ihrer offenherzigen Memoiren. Aber stattdessen wurde Bruce sehr emotional: "Er sagte 'Ich bin so stolz auf dich.' Dann wurde ich auch emotional, und ich bin keine Heulsuse … aber auf das Set zu gehen und diese Ermutigung zu haben, das bedeutete mir wirklich so viel."