Außergewöhnlich viele Einsätze der Feuerwehr

Delmenhorst: Schon wieder brennt ein Mehrfamilienhaus - mehrere Verletzte

11. September 2019 - 13:34 Uhr

Wieder brennt es in Delmenhorst

Die Feuerwehr in Delmenhorst ist zurzeit im Dauereinsatz: In den vergangenen Wochen hatte es in der niedersächsischen Stadt mehrfach gebrannt. Erst am Sonntag rettete die Feuerwehr 42 Anwohner und vier Katzen aus einem Mehrfamilienhaus. Nur zwei Tage später brannte erneut ein achtstöckiges Gebäude. Insgesamt wurden 13 Personen verletzt - darunter auch Kinder. "Es sind im Moment mehr Einsätze als sonst üblich im Jahresdurchschnitt", berichtet Roland Friesen von der Feuerwehr Delmenhorst in unserem Video.

Feuerwehr: "Das ist jetzt eine starke Häufung"

Das Feuer war am Dienstagabend in der fünften Etagen ausgebrochen. Viele der 124 Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Wegen des dichten Rauchs im Treppenhaus wurden die Anwohner der oberen Stockwerke aufgefordert, in den Wohnungen zu bleiben oder auf den Balkon zu gehen. Die Feuerwehr rettete sie über Drehleitern. Zusätzlich mussten sehbehinderte Anwohner durch das Treppenhaus aus dem brennenden Haus befreit werden. Insgesamt waren fast 130 Einsatzkräfte vor Ort.

Es ist der zweite Großeinsatz für die Feuerwehr in Delmenhorst innerhalb weniger Tage. "Das ist jetzt eine starke Häufung, sagte Friesen von der Feuerwehr Delmenhorst. "Die Belastung ist natürlich sehr groß." Es sei außerdem ungewöhnlich, "dass immer größere Objekte betroffen sind. Aber das ist der statistische Ausgleich, weil über das Jahr gibt es auch mal Phasen, wo gar nichts ist und jetzt ist leider eine Anhäufung."

Delmenhorst: Polizei ermittelt

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Die Polizei beschlagnahmte die ausgebrannte Wohnung und hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Der Großteil der Bewohner konnte in die Wohnungen zurückkehren. Zwei Menschen wurden in Notunterkünften untergebracht.