Gewalt an Bushaltestelle

Delmenhorst: Mann tritt Frau ins Gesicht, weil sie einmal husten musste

Die Polizei sucht nach Zeugen der Tat (Symbolbild)
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

01. April 2020 - 15:25 Uhr

Erst beleidigt er sie

In Delmenhorst sitzt eine 25-jährige Frau an einer Bushaltestelle und wartet auf ihren Bus, als sich ein junger Mann nähert. Plötzlich muss sie husten - das regt den Mann so auf, dass er die Frau beleidigt und ein Streitgespräch beginnt. Offensichtlich hat er Angst vor einer Corona-Infektion. Sie versucht den Mann zu ignorieren und beschäftigt sich mit ihrem Smartphone. In einem unbeobachteten Moment nutzt der Unbekannte die Situation und tritt ihr ins Gesicht.

Unter Schock fährt sie zur Arbeit

Die 25-Jährige ist völlig perplex - der Täter kann entkommen. Noch unter Schock stehend steigt sie in den Bus und fährt zur Arbeit, erst von dort ruft sie die Polizei. Pressesprecherin Lorena Lembke verurteilt die Tat: "Wir können natürlich die Ängste der Bevölkerung verstehen, aber ein solches Verhalten ist absolut intolerabel und wird auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Der Täter muss mit einer Geldstrafe oder womöglich auch mit einer Freiheitsstrafe rechnen."

Polizei fandet nach dem Täter

Die Verletzungen der Frau sind so schlimm, dass sie im Krankenhaus behandelt werden muss. Die Polizei Delmenhorst sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder den jungen Mann fliehen gesehen haben. Die Verletzte konnte den Schläger beschreiben:

   - ca. 16 - 18 Jahre alt
   - 160 - 165 cm groß
   - kurze, schwarze Haare
   - kein Bart/keine Brille
   - bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke

Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann, soll die Polizei Delmenhorst kontaktieren: 04221/1559-0