12. Februar 2016 - 5:54 Uhr

Ein einzelgängerischer Delfin sorgt mit großen Sprüngen aus dem Wasser am belgischen Nordseestrand für Unterhaltung.

Das etwa drei Meter lange Tier wurde Ende Juli erstmals bei Knokke, nur wenige Meter vom Strand entfernt, gesichtet, berichtete das belgische Fernsehen RTL am Mittwoch. Danach sei es in Richtung Ärmelkanal verschwunden, um jetzt wieder bei Duinbergen, unweit von Knokke, aufzutauchen.

Der Meeresbiologe Jan Haelters vom Königlichen Institut für Naturwissenschaften sagte, wahrscheinlich handle es sich um 'Rudolf', der bereits seit Sommer 2007 gelegentlich an der Küste gesehen werde. Haelters sagte, normalerweise hielten sich Delfine nicht so nah am Strand auf, sondern blieben einige Kilometer vom Land entfernt.