Debatte um Atom-Endlager

11. Februar 2016 - 18:52 Uhr

Kernkraftgegner haben angesichts der von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigten Gespräche über den Atomausstieg auch eine neue bundesweite Debatte über die Endlagerung gefordert. Am Dienstagabend präsentierte ein breites Bündnis von Atomkraftgegnern bei einer Veranstaltung in der Nähe des Atommülllagers Gorleben seine Forderung für einen völligen Neustart der Gespräche.

Gorleben komme als Standort wegen geologischer Mängel nicht in Frage. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Ursula Heinen-Esser (CDU), versprach, den Punkt Sicherheit ganz in den Vordergrund zu rücken. Die Klärung einiger Fragen könne dabei länger dauern als die drei Monate des Atom-Moratoriums.