RTL-Reporter spricht mit Dealer

Chemnitz: Drogenhandel vor den Augen kleiner Kinder – Stadt baut Sichtschutz um Kita

31. Mai 2019 - 14:59 Uhr

Im Video: Hier werden unserem Reporter Drogen angeboten

Deutschland hat jetzt seine erste Kita, die sich einen Zaun mit Rundum-Sichtschutz gebaut hat. Der traurige Grund: Dealer in Chemnitz verticken ihre Drogen vor Augen kleiner Kita-Kinder! Die Behörden machen nichts dagegen. Im Video zeigen wir Aufnahmen mit versteckter Kamera, die zeigen, wie auch unserem Reporter Frank Vacik Drogen angeboten werden.

Warum tut die Stadt Chemnitz nichts gegen die Dealer?

Die Kita "Stupsnase" in Chemnitz. Die Kleinen können hier nicht mehr rausgucken, sehen nicht mehr, wenn Mama und Papa sie abholen. Kein gutes Gefühl, fühlt es sich doch an wie im Gefängnis. Wie kann es sein, dass Kinder hinter einem undurchsichtigen Zaun spielen müssen und der Drogenverkauf geduldet wird?

"Wir werden immer wieder durch repressive Maßnahmen die Kriminellen dort wegbekommen", sagt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. "Erstmal haben wir uns so entschieden, um die Kinder in ihrem Wohlbefinden zu verstärken."

Angeblich laufen Ordnungsbeamte regelmäßig Streife an der Kita, ebenso die Polizei, um den Drogenhandel dort zu stören. Dass hier aber keine Maßnahmen ergriffen werden, um die Dealer für immer zu vertreiben, ist ein Skandal.