Newsticker
Alle aktuellen Nachrichten im Überblick

Dax erholt sich nur zögerlich

Dax erholt sich nur zögerlich
© deutsche presse agentur

Der Dax hat sich etwas erholt. Bis zum Mittag legte der deutsche Leitindex um 0,16 Prozent auf 12.378,39 Punkte zu.

Die Lira-Krise der Türkei und eine allgemeine Schwellenländer-Verunsicherung sowie die Themen Geopolitik und Handelskonflikt blieben aber die dominierenden Faktoren, so Ulrich Wortberg von der Helaba.

Die zuletzt hohen Verluste der türkischen Währung hatten Erinnerungen an die Schuldenkrise der Eurozone mitsamt der Furcht vor Zahlungsausfällen geweckt. Von ihrem Einbruch zu Wochenbeginn konnte sich die Lira inzwischen weiter stabilisieren.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen sank bis mittags um 0,13 Prozent auf 26.556,91 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg indes um 0,13 Prozent auf 2917,38 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat auf der Stelle.

Für die zuletzt im Zuge eines negativen Gerichtsurteils gegen den US-Konzern Monsanto und seinen Pflanzenwirkstoff Glyphosat schwer unter Druck geraten Papiere von Bayer ging es erneut um 2,5 Prozent abwärts. Bis zum Ergebnis der Berufung des US-Saargutkonzerns - der gerade von Bayer übernommen wird - dürften noch einige Monate der Unsicherheit vergehen.

Puma-Aktien schafften es mit plus 3,4 Prozent an die MDax-Spitze. Leoni-Papiere rutschten dagegen am anderen MDax-Ende um fast 8 Prozent auf das tiefste Niveau seit März 2017 ab. Der Kabelhersteller und Autozulieferer stellt sich für den Rest des Jahres auf höhere finanzielle Belastungen ein.

Aktien von Tele Columbus blieben im Nebenwertesegment SDax mit minus 6,8 Prozent im freien Fall. Jüngst hatte ein Vermögensverwalter seine Beteiligung am Kabelnetzbetreiber gesenkt.


Quelle: DPA

Mehr News-Themen