David Garrett bezieht Stellung zum Sexskandal mit seiner Ex-Verlobten Ashley Youdan

28. August 2018 - 8:09 Uhr

Vor zwei Jahren ein Albtraum für den Star-Geiger

Hinter David Garrett (37) liegen schwere Zeiten: 2016 bezichtigte ihn seine Ex-Verlobte Ashley Youdan der Körperverletzung beim Geschlechtsverkehr. Ein erbitterter Streit vor Gericht begann. Nun äußert sich der Star-Geiger überraschend offen zu den Vorwürfen.

"Jeder macht Fehler – auch ich!"

Bereits seit seiner Kindheit steht David Garrett auf der Bühne. Trotzdem ist er vor jedem seiner Auftritte immer noch aufgeregt. "Jeder macht Fehler – auch ich! Im Live-Bereich ist das auch schön. Ich mag Fehler! Es gibt dem ganzen wieder Leben. Ich freue mich immer, wenn irgendwas passiert, das nicht geplant war", erklärt er im Interview mit RTL anlässlich seiner anstehenden "Unlimited Greatest Hits"-Tour.

Ex-Verlobte forderte 18 Millionen Euro von David Garrett

Doch einen Fehler bereut er sicherlich am meisten: Seine Beziehung mit Ashley Youdan. Das ehemalige Escort-Girl war mal seine Verlobte. Bis sie aus dem Nichts eine Klage gegen den Geiger einreichte. Der Vorwurf: Körperverletzung beim Geschlechtsverkehr. Die Forderung: 18 Millionen Euro. Der 37-Jährige ließ sich das nicht gefallen. Er reichte Gegenklage wegen Rufschädigung ein. Der aktuelle Stand im Prozess? "Es ist ganz einfach: Das Verfahren ist beendet und der Fall ist erledigt", sagt er. Laut Medienberichten kam es schlussendlich zu einem Vergleich.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Mit Sicherheit war das eine wichtige Erfahrung"

Vergessen ist die Sache damit allerdings nicht. "Sicherlich nachvollziehbar, war es eine recht schwierige Zeit. Unglaubliche menschliche Enttäuschung. Muss man sicherlich auch nachvollziehen können", so David Garrett. Weiter erklärt er: "Das weckt schon auf, wen man in seinen inneren Kreis reinlässt. Mit Sicherheit war das eine wichtige Erfahrung, um auch ein bisschen vorsichtiger zu sein, was Freundschaften angeht."

David Garrett fehlt die richtige Frau

Die Hoffnung auf die große Liebe gibt Garrett trotzdem nicht auf. Natürlich möchte er in Zukunft eine Familie gründen. Da gibt es nur ein klitzekleines Problem: "Da muss man erstmal die richtige Frau für finden", sagt er lachend. "Dann schauen wir mal!"