Daum kehrt nach Köln zurück

Christoph Daum will nicht mehr von Köln nach Brügge pendeln
© dpa, Julien Warnand

21. September 2015 - 22:30 Uhr

Christoph Daum beendet sein Trainer-Abenteuer beim FC Brügge. Der 58-Jährige hat Heimweh zu seiner in Köln lebenden Familie und offenbar auch zum 1. FC Köln.

Schon vergangene Woche soll Daum Brügges Präsident Bart Verhaeghe um Auflösung seines bis 2013 laufenden Vertrags gebeten haben. Daum habe private Gründe angeben. Die Pendelei zwischen seinem Heimatort Köln und Brügge sowie die ständige Abwesenheit könne er seiner Familie nicht mehr zumuten, berichtet der 'Express'.

Sportlich war das Engagement in Brügge ein Erfolg. Daum hatte den Club in einer fast aussichtslosen Situation übernommen und bis auf Platz 2 der belgischen Liga geführt. Nach einem 1:1 am vergangenen Spieltag gegen Anderlecht hat Brügge zwar keine Chancen mehr auf den Titel, steht aber kurz vor dem Einzug in die Champions-League-Qualifikation.

Köln braucht gesunde und starke Beine

Und was läuft nach der Rückkehr ins Rheinland mit dem FC? Ist sogar ein Comeback auf der Trainerbank der 'Geißböcke' möglich? "Der FC hat eine große Kraft. Wenn die richtigen Entscheidungen getroffen werden, kann der Abstieg auch zu einer großen Chance werden", sagte Daum im 'Express'. Jetzt sei der Zeitpunkt da, den Club auf "neue, gesunde und starke Beine" zu stellen, so Daum. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.