Dashcam im Auto beweist Betrugsversuch: Mofa-Fahrer stürzt sich absichtlich auf die Motorhaube!

18. Juli 2017 - 17:54 Uhr

Fiese Abzocke auf offener Straße

Viele Verkehrsunfälle sind provoziert. Dabei fahren Betrüger ihren Opfern ins Auto, um die Versicherungsleistung zu kassieren. Doch für eine Britin hat sich das Aufzeichnen ihrer Autofahrten per Dashcam ausgezahlt. Mit dem Video konnte sie den dreisten Betrugsversuch aufdecken.

Dashcam-Video überführt Betrüger

Dank ihrer Kamera konnte eine Frau aus England den offensichtlichen Betrugsversuch eines Mofa-Fahrers dokumentieren. Im Video ist deutlich zu sehen, dass der Mann sich absichtlich auf ihre Motorhaube wirft mit dem offensichtlichen Ziel, einen Unfall vorzutäuschen. Zum Glück hat ausgerechnet sie eine Dashcam in ihrem Auto, die alles dokumentieren konnte! Diese kleinen Kameras hängen im Innenraum des Autos und zeichnen den Verkehr auf. Kommt es zu einer strittigen Situation, können die Aufnahmen als Beweis dienen.

So können Sie sich gegen Versicherungsbetrüger wehren

Wer auf einen anderen Wagen auffährt, bekommt in aller Regel die Schuld zugewiesen und die Kfz-Versicherung des auffahrenden Autos zahlt den Blechschaden. Und genau das machen sich Betrüger zunutze! Dabei können die Folgen für die Opfer provozierter Unfälle gravierend sein: Eventuelle Verletzungen, Bußgelder, Nachschulungen oder eine Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse müssen diese bei fehlendem Beweismaterial in Kauf nehmen.

Wer einen Betrugsverdacht hat, sollte das auf jeden Fall seiner Kfz-Versicherung mitteilen. Am Unfallort unbedingt Zeugen ansprechen und Kontaktdaten notieren. Je mehr Beweise vorhanden sind, umso besser die Aussichten vor Gericht.