Foto rührte Millionen Menschen zu Tränen

Das wahre Bild des Krebses: Jessica (4) bleiben nur noch wenige Tage

2. Dezember 2019 - 9:58 Uhr

Der Familie bleibt nicht mehr viel Zeit

Jessica windet sich vor Schmerzen, eine Träne läuft ihr die Wange herunter, ihre Adern drücken sich durch ihre Haut. Man kann den Blick kaum abwenden. Dieses Bild hat Millionen Menschen bewegt. Es zeigt das wahre, grausame Gesicht des Krebses. "Es ist das schlimmste Foto, das ich jemals gemacht habe", schrieb Andy Whelan, der seit zwölf Monaten tagtäglich hilflos mit ansehen muss, wie seine vierjährige Tochter Höllenqualen erleidet. Nun die traurige Nachricht: Jessica liegt im Sterben, und ihr und ihrer Familie bleiben nur noch wenige gemeinsame Tage.

Die Blutwerte der kleinen Kämpferin haben sich verschlechtert, und das Atmen fällt ihr immer schwerer. Jessica leidet unter einem Neuroblastom, einer schweren Krebsform, die im Kindesalter auftreten kann. Wegen einer Fehldiagnose wurde der Tumor, der im Bauch der Vierjährigen wuchert, erst entdeckt, als alles zu spät war. Trotz starker Medikamente und zahlreichen Chemotherapien ist er nicht geschrumpft. Vielmehr hat der Krebs sogar gestreut und sich in Jessicas Organen festgesetzt.

Auf seiner Facebook-Seite schrieb Jessicas Vater Andy nun: "Wir werden uns vorübergehend aus den sozialen Netzwerken zurückziehen und die Zeit, die Jessica bleibt, als Familie verbringen. Natürlich sind wir untröstlich, dass die Versuche, ihr noch ein paar Wochen zu schenken, gescheitert sind." Der Brite dokumentierte auf der Facebook-Seite 'Jessica Whelan – A fight against Neuroblastoma' den bitteren Kampf seines kleinen Mädchens gegen den Krebs.

Ihr Vater hat eine letzte Bitte an die Medizin: "Ich flehe Euch an, als Vater, dessen Herz gebrochen ist: Es ist zu spät für meine Tochter, doch Krebs bei Kindern muss geheilt werden können. Keine Familie sollte durch diese Hölle gehen müssen".

Nachdem er das erschütternde Foto von Jessica in einer ihrer schlimmsten Stunden gepostet hatte, spendeten in kürzester Zeit mehr als 4.000 Menschen für Jessica, sodass mehr als 20.000 Euro zusammen kamen. Überwältigt von der großen Anteilnahme bedankt er sich für die Unterstützung, die er und seine Familie in den letzten Wochen erfahren durften. Wir wünschen der Familie Whelan viel, viel Kraft!