Das Supertalent: Zuschauerin Christel übernimmt Dieter Bohlens Jury-Job

25. November 2015 - 8:22 Uhr

Christel macht den Bohlen: "Das war der größte Mist!"

In der zehnten Castingshow von "Das Supertalent" 2015 will Richie Bosler mit einer Imitation von Michael Jackson glänzen. Das ist aber einfach zu viel für Dieter Bohlen. Der Chefjuror verlässt kurzerhand den Saal, denn er kann nicht noch eine Michael-Jackson-Imitation ertragen. Bruce Darnell und Inka Bause holen dafür die 88-jährige Christel aus dem Publikum ans Jury-Pult. Die resolute Zuschauerin übernimmt spontan den Job als Supertalent-Chefjurorin.

Richie Bosler kommt aus der Nähe von Chemnitz und findet, dass er das Talent hat, wie Michael Jackson zu tanzen. Damit ist er nicht der Erste, der bei "Das Supertalent" antritt. Dieter Bohlen kann es nicht glauben. Erst nimmt er kurz im Publikum Platz, dann steht der Poptitan auf und geht. Bruce Darnell versucht noch, seinen Jury-Kollegen zum Bleiben zu überreden, aber Dieter Bohlen sagt nur: "Noch einen Michael-Jackson-Imitator ertrage ich in diesem Leben nicht!"

Damit ist der Stuhl des Chefjuroren frei und Bruce Darnell hat eine zündende Idee. Im Publikum sitzt die 88-Jährige Christel, die sich schon zuvor nett mit den Juroren unterhalten hatte. Bruce Darnell und Inka Bause holen Christel auf Bohlens Platz und somit ist die Supertalent-Jury wieder komplett. Bruce erklärt der 88-Jährigen, dass sie auch buzzern und sagen kann, wenn sie den Auftritt "scheiße" findet. Und das macht Christel auch: Als Richie Bosler tanzt, haut die fitte Rentnerin beherzt auf den roten Buzzer und darf dann auch als Erste ihr Urteil abgeben. "Das war der größte Mist!", bringt Christel es auf den Punkt.

Dieter Bohlen lobt Christel: "Du bringst die Sache auf den Punkt!"

Mit ihrer schonungslos ehrlichen Art hat Christel das Publikum und die Jury auf ihrer Seite. Der ganze Saal feiert die Rentnerin. Bruce fragt noch nach, warum Richies Auftritt denn "der größte Mist" gewesen sei. "Das kann doch jeder! Da ein bisschen tanzen …", findet Christel und sagt noch, dass man damit nicht zum Supertalent kommen braucht. Da kann auch Bruce Darnell nur zustimmen und ist derselben Meinung. Inka Bause "fehlen die Worte", sie kann einfach nichts zur Performance von Richie sagen. Da Christel auf dem Platz von Chefjuror Dieter Bohlen sitzt, hat sie auch die Ehre, Richie Bosler die drei Mal "Nein" zu verkünden und ihn von der Supertalent-Bühne zu schicken.

Als Dieter Bohlen wieder zurück ist lobt er seine Vertretung Christel in höchsten Tönen: "Dein Geschmack ist super und du bringst die Sachen ganz kurz auf den Punkt!" Der Poptitan mag klare Ansagen und findet, dass Christel ihren Jury-Job einfach "ganz toll gemacht" habe.