Sa | 20:15

Das Supertalent 2015: Bei Emil Kusmirek bekommt Dieter Bohlen eine Gänsehaut

Bei Emil kriegt Dieter Bohlen wieder eine Gänsehaut
Bei Emil kriegt Dieter Bohlen wieder eine Gänsehaut Das Supertalent 2015: Castingshow 12 00:05:37
00:00 | 00:05:37

Dieter Bohlen: "Wie kann man nur so gut sein?!"

In der zwölften Castingshow von "Das Supertalent" 2015 kehrt ein Mann zurück, der Dieter Bohlen schon einmal schwer beeindrucken konnte – und das mit Tanz! Emil Kusmirek hat es 2012 bei "Das Supertalent" bin ins Finale geschafft. Zwar hat er damals nicht gewonnen, dennoch konnte der 25-Jährige von der medialen Aufmerksamkeit profitiert. Die Auftritte bei "Das Supertalent" haben dem gebürtigen Polen den Weg zu einem Job als Tanzlehrer geebnet, wodurch er nicht nur seiner Leidenschaft nachgehen, sondern auch in Deutschland bleiben konnte. Nun tritt er auf Einladung von Dieter Bohlen erneut auf die Supertalent-Bühne.

Der Chefjuror hat den 25-jährigen Tänzer in besonders guter Erinnerung: "Emil war von allen Tänzern, die ich also in den ganzen Jahren gesehen hab, muss ich sagen der Beste!" Und sein bestes möchte Emil Kusmirek bei "Das Supertalent" 2015 wieder zeigen. Zu "Human" von Christina Perri bewegt er sich ausdrucksstark über die Supertalent-Bühne. Inka Bause und Bruce Darnell sind überzeugt. Und auch Dieter Bohlen ist von Emil wieder vollauf begeistert. "Mich hat das wieder total erreicht, was du da tanzt", lobt der Pop-Titan und gesteht: "Ich hatte echt wieder Gänsehaut! Ich hab' nie Gänsehaut!" Bruce Darnell sieht in Emil ebenso ein "Ausnahmetalent", und dass man bei Emil "die Kunst vom Tanz wirklich versteht".

Selbstverständlich wird Emil mit drei "Ja"-Stimmen eine Runde weiter geschickt und bekommt seinen Stern vom Chefjuror persönlich überreicht. Diesem gesteht Emil: "Ich hatte wirklich so Angst, dass ich das verloren habe, dass ich dich enttäuschen werde!" Doch diese Angst war absolut unbegründet, denn Dieter Bohlen meint immer noch ganz fasziniert: "Wie kann man nur so gut sein?!". Auch als Emil die Bühne verlassen hat, kommt der Poptitan aus dem Schwärmen nicht mehr raus: "Das ist Kunst! Das ist eben richtig künstlerisch wertvoll! Ich glaub nach wie vor: Er ist der beste Tänzer, den ich je gesehen habe."

Aufregende Akrobatik, einfühlsame Sänger und talentfreie Kandidaten

In der zwölften Castingshow von "Das Supertalent" 2015 haben noch einige weitere Talente ihr Glück vor der Supertalent-Jury gesucht, aber nur wenige haben es eine Runde weitergeschafft.

Falko Funk, Sebastian Haupt und Lukas Schütt sind "Im Winter Härter" und stellen bei "Das Supertalent" ihre Eigenkomposition "Du fehlst" vor. "Ganz schön clever, dein eigenes Lied zu singen und natürlich auf Deutsch zu singen", findet Bruce und auch bei Inka ist das Lied angekommen. Der Poptitan übt allerdings Kritik: "Also da muss noch irgendwie was passieren, damit es eben ein richtig guter Song ist." Doch insgesamt findet er den Sound der Band "prima". Dreimal "Ja" für die Jungs aus Ludwigsfelde.

Auch Viktor Andriichenko bringt einen ganz außergewöhnlichen Talent-Mix mit. Der Profi-Violinist ist nach eigenen Angaben ein Amateur-Sänger, doch kann sich seine Interpretation von Gregor Bizets "Habanera" aus der Oper "Carmen" sowohl an der Violine, als auch gesanglich durchaus hören lassen. Die Supertalent-Jury fühlte sich unterhalten und ist sich einig: Dreimal "Ja" für Viktor.

Das Akrobatik-Duo Lukasz und Anna tritt mit einem Cyr-Rad auf. Die bisher einzigartige und so noch nie da gewesene Cyr-Akrobatik der gebürtigen Polen zeiht Publikum und Jury in ihren Bann. Für ihre einzigartige Leistung wird das Paar mit einem einstimmigen "Ja" belohnt und ist somit weiter.

Das 14-jährige Gesangstalent Laura singt "Almost Lover" von A Fine Frenzy und nach Bruce Negativkritik auch noch "One Moment in Time" von Whitney Houston. Zwar konnte sie Bruce nicht überzeugen, Poptitan Dieter und auch Inka bekommt sie zweimal "Ja". Ebenfalls zwei Mal grünes Licht von der Jury bekommt die österreichische Schuhplattler-Truppe um Patrick Kern.

Auch für den sympathischen Chaot Tim Brown geht es eine Runde weiter. Nach gewaltigen Startschwierigkeiten bekommt der gebürtige US-Amerikaner für seine Version von "Runaway" von der Supertalent-Jury den begehrten Stern um den Hals gehängt.

Vladimir und Vladimir präsentieren ihre ganz spezielle Art der Partnerakrobatik, bei der sie Kraft, Körperbeherrschung und Eleganz in Einklang bringen. Als auch noch ein Schwert ins Spiel kommt, raubt es Publikum Jury den Atem und das Akrobaten-Duo kommt mit drei "Ja"-Stimmen weiter.

Das können die Wiederholungstäter Georg Strecker und Karim Jaballah alias "Blaue Jungs aus der Pfalz" leider nicht von sich behaupten. Ihre Musik kommt leider so gar nicht bei der Supertalent-Jury an. Karim ist daraufhin derart gefrustet, dass er die Supertalent-Bühne vorzeitig mit erhobenem Mittelfinger verlässt. Wenig gute Stimmung kommt auch bei den drei Rappern auf: Bei Benjamin, Felix und Andrea sieht die Jury einstimmig rot.

Auch Adrien Wild kann mit seiner Zauberkunst nicht überzeugen, ebenso wenig wie die tanzende Denise Etter aus der Schweiz. Auch für Schlagersängerin Petra alias "Küddy" gibt es keinen grünen Buzzer. Die rülpsende US-Amerikanerin Jodie ruft eher Ekel als Begeisterung bei der Supertalent-Jury hervor und Erotik-Sternchen Lucy Cat muss ihr Eis wohl auch weiterhin ohne Dieter Bohlen schlecken.

Alles zu Das Supertalent

RTL-Sportmoderator Andreas von Thien trifft die Zehnjährige

Samira will Dieter Bohlen und Bruce Darnell vermöbeln

Das Supertalent 2017 bei RTL

Im Herbst 2017 geht die Erfolgsshow "Das Supertalent" bei RTL in die elfte Staffel. Nazan Eckes sitzt als neues Mitglied in der Jury und macht sich gemeinsam mit Poptitan Dieter Bohlen und Stil-Ikone Bruce Darnell auf die Suche nach dem "Supertalent 2017". Daniel Hartwich ist auch in der elften Supertalent-Staffel wieder als Moderator dabei und führt gewohnt witzig und charmant durch die Shows. Er begleitet die Supertalent-Kandidaten außerdem backstage.

Egal ob es sich um Gesangstalente, Akrobaten, Comedians oder lustige Tiertricks handelt - bei "Das Supertalent" kann jeder sein ganz persönliches Talent unter Beweis stellen. Dabei haben sowohl Einzeltalente als auch Gruppenperformances, junge oder ältere Kandidaten, Laien und alte Hasen im Showbusiness die Chance, die "Supertalent"-Jury von sich zu überzeugen. Im großen Live-Finale entscheiden dann alleine die Zuschauer durch Telefonanrufe, wer "Das Supertalent" 2017 wird.

Siegerin von "Das Supertalent" 2016 wurde Sängerin Angel Flukes, die mit ihrer Interpretation von Céline Dions Hit "Think Twice" auf ganzer Linie überzeugen konnte. Die 28-Jährige setzte sich im großen Finale mit 28,11 Prozent der Stimmen gegen elf Konkurrenten durch und gewann 100.000 Euro sowie einen Auftritt im Show-Mekka Las Vegas.

Unsere Supertalent-Videos zeigen dir noch einmal die schönsten, aufregendsten und skurrilsten Highlights aus den Castings und der Liveshow. Verpasste Folgen von "Das Supertalent 2017" findest du übrigens in voller Länge nachträglich bei TV NOW.