Das Supertalent 2014: Bruce Darnell ist Dieter Bohlens Sternstunde

23. Juli 2015 - 9:33 Uhr

Poptitan Dieter Bohlen zeigt seine 30 Sternstunden aus acht Jahren "Das Supertalent"

Acht Jahre bei "Das Supertalent" – das kann Dieter Bohlen niemand nachmachen. Der Poptitan ist seit der ersten Stunde dabei und hat alle mehr oder weniger begabten Talente gesehen, alle emotionalen Höhen und Tiefen miterlebt und ist bei jedem Highlight dabei gewesen. Aber was sind Dieter Bohlens Sternstunden? Das hat er in seinem ganz persönlichen Rückblick "Dieters 30 Sternstunden" verraten. Und vielleicht hat es der ein oder andere schon geahnt: Dieter Bohlens schönstes Erlebnis ist jeder Moment mit Bruce Darnell.

Der erste Platz: Bruce und Dieter – ziemlich beste Freunde. Zwar ist Bruce Darnell noch nicht so lange bei "Das Supertalent" dabei wie Dieter Bohlen – doch er ist ihm absolut ans Herz gewachsen. Nach fünf gemeinsamen Staffeln von "Das Supertalent" sind Bruce und Dieter dicke Freunde: "Ich habe lange überlegt und Platz eins ist unsere Freundschaft. Denn mit den Jahren habe ich dich wirklich lieben und schätzen gelernt. Du warst immer da, wenn ich dich gebraucht habe", gesteht Dieter Bohlen. Bei so liebevollen Worten kann Bruce Darnell nicht anders: Es fließen ein paar Tränen der Rührung.

Der zweite Platz bei "Dieters 30 Sternstunden" ist: Der Moment, den Dieter Bohlen nie vergisst. Der Poptitan trifft seinen allerersten Produzenten nach 35 Jahren zum ersten Mal bei "Das Supertalent" wieder. Da fließen auf der Supertalent-Bühne auch ein paar Tränen der Rührung, auch wenn Dieter Bohlen das nie zugeben würde: "Wenn man jemanden Jahrzehnte nicht sieht, und dann steht der plötzlich da … das haut einen um."

Stevie Starr – der unglaubliche Allesschlucker belegt den dritten Platz bei "Dieters 30 Sternstunden". Der Extremkünstler schluckt alle möglichen Gegenstände und spuckt sie wohlbehalten wieder aus. "Ich habe immer noch nicht gecheckt, wie das geht", gesteht Dieter Bohlen. Als der Poptitan ihm sogar einen lebendigen Goldfisch reicht, schluckt Stevie diesen am Stück herunter und bringt ihn dann wieder lebendig zum Vorschein und erreicht so in der vierten Staffel von "Das Supertalent" das Finale.

Platz vier geht an: Der ultimative Boxkampf: Dieter vs. Bruce. Nach Dieters Kampfansage während eines Rollschuh-Acts steigen die beiden Leichtgewichte in den Boxring. Nach dem Motto "Ring frei" legen die beiden Juroren los. "Du warst als Fliegengewicht angekündigt, aber bei deinem Boxen hab ich ein bisschen Angst bekommen", erklärt Dieter Bohlen lachend. Dann sagt er: "Eigentlich hatte ich aber Mitleid mit dir." Daniel Hartwich als Kampfrichter versuchte, die beiden Energiebündel zu beruhigen.

Auf Platz fünf ist Michael Hirte, der Mann mit der Mundharmonika. 2008 nimmt Michael Hirte bei "Das Supertalent" teil. "Er ist das, wofür das Supertalent steht", erinnert sich Dieter Bohlen zurück. Zwei Minuten reichen – und Michael Hirte überzeugt. Er erobert mit seinem Mundharmonikaspiel die Herzen von Jury und Publikum und geht am Ende als Gewinner hervor. Kurz darauf wird das erste Album aufgenommen, zahlreiche Konzerte finden statt, Veröffentlichungen und Auftritte folgen.

Das sind die 30 Sternstunden von Dieter Bohlen

Platz 1: Bruce und Dieter – ziemlich beste Freunde über viele Staffeln von "Das Supertalent".

Platz 2: Der Moment, den Dieter Bohlen nie vergisst: sein Entdecker kommt zum Supertalent.

Platz 3: Stevie Starr – der unglaubliche Allesschlucker, der sogar einen Goldfisch nimmt.

Platz 4: Der ultimative Boxkampf: Dieter vs. Bruce - der mehr zum Lachen, als zum Angst bekommen ist.

Platz 5: Michael Hirte – der Mann mit der Mundharmonika, der alle emotional werden lässt.

Platz 6: Verrückte und durchgeknallte Kandidaten – wie der skurrile New Yorker Zauberkünstler Dan Sperry.

Platz 7: Das hammermäßige Wunderkind Ricky Kam begeistert am Klavier.

Platz 8: Dieter und Bruce in Lebensgefahr – als der Samurai Ryan Lam auf seinem Arm Gurken zerhackt.

Platz 9: Hannes Schwarz und seine geile Feuershow – da stockte selbst Dieter Bohlen der Atem.

Platz 10: Ein Herz für Tiere – das hat Dieter Bohlen immer, besonders bei Papagei Jacko und Kapuzineräffchen Charlie.

Platz 11: Roma und Sven – vollkommen durchgedreht, denn die beiden Ausnahmekünstler werden nach dem Supertalent für Las Vegas engagiert.

Platz 12: Busty Heart – die Frau mit den schlagenden Argumenten, die mit ihren Brüsten Bierdosen platt machen kann.

Platz 13: Die süßesten Bruce Versprecher – die besonders Dieter Bohlen gerne auf die Schippe nimmt.

Platz 14: Stunts, Spektakel, Sensationen – wie der spektakuläre Stunt der Freestyle-Motocrosser Kai Haase und Gerhard Mayr.

Platz 15: Der wahre Brother Louie – denn Mark Ashley kann mit seiner Modern-Talking-Interpretation überzeugen und ins Supertalent-Finale einziehen.

Platz 16: Die geilsten Hüpfer aller Zeiten – die gab es von zwei Kanadiern, die Bruce und Dieter zum Herrenballett überreden können.

Platz 17: Yven und Nice – die Zwillinge des Grauens, die schon mehrfach beim Supertalent waren.

Platz 18: Die größten Schockmomente – immer wieder wird die Jury bei "Das Supertalent" in Atem gehalten.

Platz 19: Der unglaubliche Gummi Bruce – denn Lazarus ist einer der besten Kontorsionisten, die bei "Das Supertalent" ihr Können unter Beweis gestellt haben.

Platz 20: Dieter und die Mädels – darunter die damals 25-jährige Aische, die mit einer gestöhnten Version des "Erlkönigs" alle überrascht.

Platz 21: The Rocky Horror Talent Show – hier gab es fast schon gruseliges zu sehen, aber Dieter fand es unterhaltsam.

Platz 22: Kleiner Mann ganz groß – der vierjährige Olendo hat alle verzaubert.

Platz 23: Gangstarapper vs. Poptitan – die Rapper von Bling Bling Selim ziehen natürlich gegen Poptitan Dieter Bohlen den Kürzeren.

Platz 24: Let's PoleDance – das hieß es für Dieter Bohlen und Bruce Darnell gleich mehrfach.

Platz 25: Dieters größte Fans – darunter Mario Beutner, der seit über 30 Jahren Fan von Dieter Bohlen ist.

Platz 26: Guten Flug – Robin Valencia lässt sich aus einer Kanone auf die Bühne schießen.

Platz 27: Dieter und Bruce – die Seifenoper, und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Platz 28: Die Mutprobe – der sich Bruce Darnell stellt, als Schlangenfrau Gabriele Wulff ihn lockte.

Platz 29: Tony Marony schreibt Geschichte – denn kürzer als sein Auftritt geht's nicht.

Platz 30: Dieter in Action – und das war der Poptitan in acht Staffeln von "Das Supertalent" häufig.