Das Supertalent 2013: Scott Nelson überrascht die Jury mit Witz und Magie

19. Oktober 2013 - 22:26 Uhr

Bruce Darnell: "Es war ein ganz toller Act"

Der kalifornische Zauberer Scott Nelson und seine holländische Frau überraschen in der vierten Show von "Das Supertalent" 2013 die Jury mit einer magischen Oldschool-Performance und ziehen mit vier "Ja"-Stimmen in die nächste Runde ein.

Der Auftritt des Magiers wirkt zunächst wie ein aufgeführter Sketch. Das Publikum und die Jury warten gespannt auf den Trick, doch der lässt erst mal auf sich warten. Supertalent-Jurorin Lena Gercke ist zu Beginn skeptisch, ob der Magier sie begeistern kann: "Ich habe zwischendurch gedacht, kommt da jetzt noch was? Es hat sich zu Beginn ein wenig gezogen." Er hantiert mit einer Puppe, die ihm förmlich auseinanderfällt und alle glauben an einen witzigen Sketch. Doch dann die Überraschung. Scott Nelson erweckt die Puppe plötzlich zum Leben und das Publikum ist begeistert. Auch die Supertalent-Jury ist total überrascht: "Du hast uns zu Anfang auf die falsche Fährte geschickt. Ihr habt einen Witz erzählt und dann kam die Pointe. Das habt ihr prima gemacht", lobt Dieter Bohlen den Magier. Auch Juror Bruce Darnell ist begeistert: "Es war ein ganz toller Act. Ich liebe diese englische Comedy." Guido Maria Kretschmer ist hin und weg von der Performance und fand es "so richtig oldschool". Das Zauber-Pärchen kann sich über vier "Ja"-Stimmen der Supertalent-Jury freuen und ist somit eine Runde weiter.