Das Supertalent 2013: Mike Kazmaier verarbeitet seine Erinnerungen mit Musik

21. Oktober 2013 - 17:32 Uhr

Großer Applaus für Mikes Lied voller Gefühle

Supertalent-Kandidat Mike Kazmaier aus Flensburg hat mit seinen 25 Jahren schon eine Menge durchgemacht. In der vierten Show von "Das Supertalent" 2013 lässt er seine Vergangenheit und die damit verbundenen Gefühle in die Musik einfließen. Die Jury aus Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Lena Gercke 7und Guido Maria Kretschmer ist ergriffen und wünscht sich von Mike sogar noch mehr Emotionen.

Vor seinem Auftritt gesellt sich Mike Kazmaier mit seinem Gitarrenkoffer zu den wartenden Kandidaten. Während er ganz entspannt ein paar Akkorde spielt, beschreibt Mike einem anderen Sänger, was er in seinen Liedern verarbeitet: "Ich beschäftige mich immer mit den kleinen Sachen im Leben. Klar, auch ganz viel mit Liebe. Ich habe meine ersten 10 bis 14 Lieder nur für die eine Frau geschrieben, mit der ich natürlich nicht mehr zusammen bin." Inzwischen kann Mike über seine zerflossene Liebe lachen. Seine Kindheitserfahrungen hingegen nehmen Mike noch immer mit: "Ich habe auch schwierige Phasen gehabt in meinem Leben. Zum Beispiel bin ich im Heim groß geworden ohne Eltern." Auch deswegen habe er anfangs sehr depressive Songs geschrieben, wie Mike selbst erzählt. Doch je älter er werde, desto positiver würden seine Lieder. Kurz vor dem Auftritt mimt Mike nach Außen noch den coolen Typen, gibt aber zu: "Ich bin ein bisschen fertig mit den Nerven." Doch auf der Bühne von "Das Supertalent" möchte er seinen inneren Schweinehund und die Selbstzweifel überwinden, indem er nicht nur der Jury, sondern auch sich selbst zeigt, was er drauf hat.

Lena Gercke: "Man möchte dich in den Arm nehmen"

Dann ist es endlich soweit: Während Mike seinen Song von Philipp Poisel covert, kommt er mächtig ins Schwitzen. Dabei ist in seinem Fall gar keine Angst angebracht. Schließlich ist Juror Dieter Bohlen nicht nur ergriffen von Mikes Kindheit im Heim, sondern auch mit dessen Performance zufrieden. Allerdings gibt Dieter Bohlen Mike den Tipp, noch mehr Gefühle zu zeigen: "Du hast nun wirklich eine beschissene Kindheit gehabt. Diese Trauer, die musst du noch mehr reinlegen in deinen Gesang." Besonders, weil Philipp Poisel selbst bei dieser Nummer, quasi sterbe. Bruce Darnell hingegen erkennt in Mikes Stimme gerade die Botschaft, dass es etwas Tolles ist, wenn man Gefühle zeigt. Guido Maria Kretschmer schließt sich dem Urteil an und Lena Gercke würde ihn sogar am liebsten knuddeln: "Du bist, glaube ich, ein Mensch mit ganz vielen Emotionen. Man merkt, es brodelt in dir. Du sitzt da jetzt echt so ein bisschen erschöpft. Am liebsten würde man dich in den Arm nehmen, drücken und alles ist wieder in Ordnung." Allerdings hofft auch Lena Gercke, dass Mike in Zukunft noch mehr Emotionen in seine Musik baut. Der Stern ist ihm trotzdem sicher.