Das Supertalent 2013: Die Todesspringer machen die Jury heiß

19. Oktober 2013 - 22:26 Uhr

Lena Gercke: "Das war eine ganz große Show"

Es liegt Spannung in der Luft. In der vierten Show von "Das Supertalent" 2013 wagen Oliver Favre-Bulle und seine Show-Truppe Sprünge aus schwindelerregender Höhe in ein kleines Becken mit nur drei Meter Tiefe. Der Supertalent-Jury und dem Publikum bleibt die Luft weg. Für ihre spektakuläre Show bekommen die Feuerspringer viermal "Ja" von der Jury.

Da kann die Supertalent-Jury kaum hinsehen: Die Feuerspringer aus der Schweiz springen aus bis zu 25 Metern Höhe in ein winziges Becken – und das sogar brennend. Dafür bekommen die mutigen Schweizer durchweg Anerkennung und positive Kritik von der Jury. "Als das mit dem Feuer losging und dann am Ende der Sprung. Das war große klasse", lobt Dieter Bohlen. Auch Guido Maria Kretschmer ist tief beeindruckt von der Leistung der Show-Truppe: "Chapeau! Von da oben. Ich konnte es ja kaum sehen." Model Lena Gercke hat ebenfalls großen Respekt vor den Jungs und ist begeistert: "Das war grad eine ganz große Show. Das Feuer war sensationell. Ich habe echt die Luft angehalten." Der Mut der Jungs um Oliver Favre-Bulle wird von der Jury mit vier "Ja"-Stimmen belohnt und befördert sie in die nächste Runde.