24. Mai 2019 - 9:55 Uhr

Würfeln, Raten, Ziehen, Gewinnen!

An Feiertagen oder langen Wochenenden kommt oft die ganze Familie zusammen. Und was gibt es Schöneres, als intensiv Zeit zusammen zu verbringen und sich mit kniffeligen Spielen zu messen? Wir stellen die besten Spiele für die ganze Familie vor.

Spiele des Jahres

"Azul" ist das Spiel des Jahres 2018*. Hierbei schlüpfen die Spieler in die Rolle von Fliesenlegern und müssen bunte Mosaike vervollständigen. Sind die Regeln einmal verstanden, bietet das Spiel Spaß für die ganze Familie und ist auch für Schulkinder geeignet.

"Codenames" ist Spiel des Jahres 2016* und bringt viel Spaß für echte Agenten. Wörter müssen mit möglichst knappen Erklärungen erraten werden. Das Brettspiel zeigt, wer sich mit seinem Agenten-Partner wirklich gut versteht!

Beliebte Brettspiele mit dem Zeug zum Klassiker
"Azul" und "Codenames" wurden jeweils zum Spiel des Jahres gewählt.
© RTL.de

Die Spiele-Klassiker

"Monopoly"* soll schon Freundschaften zerstört haben. Aber bei keinem Spiel kann man sich über Stunden so im Wettkampf um Immobilien und Bahnhöfe verlieren. Gewonnen hat, wer die anderen Spieler durch seine Monopole in den Ruin getrieben hat.

Bei keinem Spiel ärgern wir uns so gerne, wie bei "Mensch ärgere dich nicht"*. Die Regeln kennt jeder: Die vier Spielfiguren der eigenen Farbe müssen schneller als alle anderen eine Runde auf dem Spielfeld überstehen. Besonders viel Spaß macht es, wenn Spieler möglichst viele andere Figuren schmeißen.

"Scrabble" fordert sprachgewandte Wortakrobaten*. Aus acht Buchstaben müssen möglichst lange Wörter gut angelegt werden. Wer die besten Wörter legen kann, gewinnt.

Im "Spiel des Lebens" lassen sich Karrieren binnen Minuten aufbauen* und durch eine Steuernachzahlung wieder zerstören. Wie viele Kinder bekommt jeder Spieler? Traumvilla oder Campingplatz? Das Würfelglück entscheidet über Sieg oder Niederlage.

Kniffelige Familien-Spiele

Das Verbrechen muss bei "Cluedo" schon seit 1948 aufgeklärt werden*. Viel verändert hat sich über die Jahre nicht: Noch immer müssen die Detektive den Täter finden. War es Oberst von Gatow, Fräulein Roth oder Professor Bloom?

Einen "Kniffel" würfelt man im gleichnamigen Spiele-Klassiker nur selten*. Dennoch bietet das Würfelspiel knobeligen Spaß für die ganze Familie. Wer die meisten Punkte erwürfeln kann, gewinnt.

"Tabu XXL" vereint mehr als nur den klassischen Ratespaß*. Spieler messen sich im Erklären, Malen, Darstellen und als Wort-Akrobaten. Hier merkt man, wie schwer es sein kann, die einfachsten Wörter zu erklären, wenn man das Wort selbst nicht benutzen darf!

In Bewegung bleiben

Nach dem guten Oster-Essen bietet sich ein bisschen Bewegung an. Bei "Twister" ist Geschick* und Durchhaltevermögen von Vorteil: Linke Hand auf Rot, rechter Fuß auf Blau. Wer sich als letztes halten kann, ohne auf den Boden zu fallen, gewinnt.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision.