Gäste, die auf Küchenzeilen starren

Das perfekte Dinner in Mannheim: Violettas Zeitmanagement ist im Eimer

04. August 2021 - 15:14 Uhr

Morgens um acht ist Violettas Welt noch in Ordnung

Gute Laune bei Violetta. Die darf die 24-Jährige auch haben, denn sie schmeißt die dritte Runde im Mannheimer Kochwettstreit. Gute Laune haben morgens auch die Gäste noch, denn sie dürfen sich über eine sehr kreative Gastgeberin freuen, die zum Beispiel Birken im Wohnraum als Garderobenständer anpflanzt. Leider werden sie die nicht im wahren Leben sehen, denn auch Violetta muss in die geräumigere Dinner-Kitchen ziehen.

Die Laune geht dann im Laufe des Abends leider gen Süden, denn – Originalzitat von Mitstreiterin Sabrina – "die Frau mit den acht Armen" erweist sich in der Küche als weltliches Wesen aus Fleisch und Blut. Schon das Sepia-Baguette ist eher durchschnittlich gelungen und Freunde leckerer Jakobsmuscheln müssen jetzt ganz stark sein: Aus der Köstlichkeit verwandelt Violetta eine undefinierbare, verkohlte und übelriechende Masse. Keine Frage: Das ist nur mit viel Überwindung essbar und lässt sich eindeutig nicht mehr bei einem perfekten Dinner servieren.

Also geht es für Violetta in Sachen Jakobsmuscheln von vorne los. Die Uhr zeigt allerdings schon vor der Vorspeise 20:30 Uhr und von der Dinner-Tafel schallen die ersten Unmutsäußerungen ans Ohr der nervösen Hobbyköchin. Violetta, unsere Nerven!

Wenn es denn fertig werden sollte, serviert Violetta folgendes Menü

Motto: "Auf jeden Sommer folgt ein Herbst"
Vorspeise: Tatar vom Lachs auf Gurken-Panna-Cotta / Forellenmousse auf Rote Bete-Chips / Jakobsmuschel auf Süßkartoffel-Fenchel-Creme mit Apfelkaviar / Sepiabaguette
Hauptspeise: Rind getoppt mit Parmesanschaum an Variationen von Herbstgemüse / Spinatgnocchis und Rinderjus
Nachspeise: Himbeercremetörtchen mit Himbeer-Tonka-Kern / Pistazieneis und Birnenespuma auf Ganache

Wie dieses Dinner-Drama ausgeht, seht ihr auf TVNOW in voller Länge.

Auch interessant