RTL News>Gesundheit>

Das passiert wirklich, wenn Sie jeden Tag eine Avocado essen

Grünes Wunder

Das passiert wirklich, wenn Sie jeden Tag eine Avocado essen

Sie gilt als Superfood und liegt seit Jahren voll im Trend: die Avocado. Sie hat ja auch allerhand zu bieten. Denn mit ihrer cremigen Konsistenz und ihrem unverwechselbaren Geschmack ist sie längst eine beliebte Zutat in den verschiedensten Gerichten. Aber ist das einzigartige Obst wirklich so gesund? Was passiert, wenn Sie wirklich täglich eine Avocado in ihren Speiseplan packen, erfahren Sie im Video.

Avocadobäume gehören zu den Lorbeergewächsen

Ob im Salat, als Belag auf dem Brot oder auch als Dessert mit dem gewissen Extra, die Avocado ist vielseitig einsetzbar , schmeckt und gilt zudem als super gesund. Denn sie bietet viele wichtige Nährstoffe und gilt als besonders gute Quelle für ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem halten die vielen Proteine, die in ihr stecken, lange satt.

Obwohl meist von der Avocadofrucht die Rede ist, handelt es sich genau genommen um Beeren, die an einem Lorbeergewächs hängen. Deswegen zählen sie auch zu Obst und nicht, wie oft falsch vermutet, zu Gemüse. Die „Butterbirnen“, so werden sie oftmals wegen ihrer cremigen Konsistenz genannt, haben ihre Hauptsaison sogar zwei Mal im Jahr. Einmal von Januar bis April und dann nochmal von August bis Dezember. Was kaum jemand denkt, Avocados können tatsächlich so groß wie ein Kinderkopf werden und mehr als ein Kilogramm wiegen. Ihren Ursprung haben sie in Spanien, Mexiko oder Südafrika. (kko)