Das passiert bei GZSZ ab dem 14. Januar 2019

Was hat dieser Blick von Nina zu bedeuten?
Was hat dieser Blick von Nina zu bedeuten? Die GZSZ-Wochenvorschau 05:39

Ist Nina in Leon verknallt?

Ab dem 14. Januar 2019 kommt es zum Zoff unter Männern, Nina scheint für Leon zu schwärmen und Sunny droht wieder abzurutschen. Niklas Osterloh präsentiert die "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Wochenvorschau.

Tuner muss bei Nihat und Paul hart durchgreifen

GZSZ: Tuner ist genervt von Nihat und Paul
Tuner nimmt sein neues Business sehr ernst - ganz anders Nihat und Paul. © RTL

Tuner (Thomas Drechsel), Nihat (Timur Ülker) und Paul (Niklas Osterloh) wollen ein eigenes Unternehmen gründen. Doch während Tuner sich um einen Arbeitsplatz, Homepage und Akquise kümmert, scheinen Nihat und Paul ihre Zusammenarbeit nicht sehr ernst zu nehmen. Es kommt zum Streit unter den Männern.

Liegt hier Liebe in der Luft?

GZSZ: Nina scheint für Leon zu schwärmen
Nina scheint sich in Leon verknallt zu haben. © RTL

Nina (Maria Wedig) ist auf ihren High Heels gestürzt. Zum Glück ist Maren (Eva Mona Rodekirchen) in der Nähe und kümmert sich um die Patientin. Aber auch Leon (Daniel Fehlow) ist besorgt. Er kommt vorbei um Nina Schmerzmittel zu bringen und sich nach ihrem Wohlbefinden zu erkundigen.

Dabei fällt Maren ein eigenartiger Blick ihrer Freundin auf. Sie ahnt, was das zu bedeuten hat: Hat sich Nina in Leon verknallt?

Nimmt Sunny aus Frust wieder Drogen?

GZSZ: Sunny überlegt, ob sie wieder Drogen nehmen soll
Sunny hat einen Durchhänger. Greift sie wieder zu Drogen? © RTL

Sunny (Valentina Pahde) hat ihre mündliche Bachelor-Nachprüfung verhauen. In einem Jahr kann sie erneut ihren Uni-Abschluss in Angriff nehmen. Anstatt zu lernen oder sich um einen neue Aufgabe zu bemühen, hängt sie in der WG nur rum. Sunny hat einen echten Durchhänger und möchte gerade einfach gar nichts machen. Doch alleine in der Wohnung ist es dann doch sehr einsam. Wird sie erneut zu Drogen greifen?

Wenn Sie oder Menschen in Ihrer Nähe suchtgefährdet sind, finden Sie Hilfe bei der Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen in Krisensituationen helfen können.