Das Joshua-Profil: Torben Liebrecht spielt den Schriftsteller Max Rhode

n der Verfilmung von "Das Joshua-Profil" spielt Torben Liebrecht den Schriftsteller Max Rhode
In der Verfilmung von "Das Joshua-Profil" spielt Torben Liebrecht den Schriftsteller Max Rhode © MG RTL D / Boris Laewen

Wer versucht Max' Leben zu ruinieren?

Max ist ein mäßig erfolgreicher Schriftsteller, ein treuer Ehemann und liebevoller Vater. Seine 12-jährige Pflegetochter Jola liebt er über alles. Mit seinem neuen Thriller "Die Blutschule" hofft er auf den langersehnten Durchbruch – doch dieser bleibt aus. Ein mysteriöser Anruf verändert das Leben von Max dramatisch, seine Tochter verschwindet und er steht im Fadenkreuz der Ermittler. Wer versucht, sein Leben zu ruinieren? Als Max herausfindet, wer dahinter steckt, kennt er kein Erbarmen. Um Jola zu retten, ist Max jedes Mittel recht und dabei schreckt er vor nichts zurück.

Torben Liebrecht: Biografie

Torben Liebrecht, 1977 geboren und in Schleswig-Holstein aufgewachsen, begann seine schauspielerische Laufbahn 1996 mit dem Fernsehfilm "Angeschlagen" unter der Regie von Matti Geschonneck. Seither übernahm er u.a. Hauptrollen im "Polizeiruf 110", "Blutiges Eis" (Dietmar Klein), in "Eiskalte Freunde" (Ute Wieland), "Rose" (Alain Gsponer) und dem Mehrteiler "Die Patin – Kein Weg zurück" (Miguel Alexandre). Darüber hinaus war er in zahlreichen Fernsehproduktionen wie "Halbe Hundert" (Matthias Tiefenbacher), "Tatort: Todesspiel" (Jürgen Bretzinger), "Die kalte Wahrheit" (Franziska Meletzky) sowie im "Polizeiruf 110", "Im Schatten" (Philipp Leinemann) zu sehen. Ebenso steht Torben Liebrecht immer wieder für internationale Produktionen vor der Kamera. Dazu gehören neben "Deathwatch" (Michael J. Bassett) und "Luther" (Eric Till), in dem er die historische Figur des deutschen Kaisers Karl V. spielte, auch "Beyond The Sea" unter der Regie von Kevin Spacey. 2015 drehte er unter anderem für die fünfte Staffel von "Homeland" (Lesli Linka Glatter) in Berlin. Für die zweite Staffel der kanadischen TV-Serie "X Company" steht er in der durchgehenden Rolle des Franz Faber vor der Kamera. Für seine schauspielerische Leistung in der Serie wurde Torben Liebrecht mit dem "Canadian Screen Award" als bester Nebendarsteller TV ausgezeichnet. Im Kino war Liebrecht zuletzt in "Wir waren Könige" (Regie: Philipp Leinemann) und "Whatever Happens" und "Happy Burnout" zu sehen. 2016 spielte Liebrecht an der Seite von Ken Duken den PUMA-Gründer Rudolf Dassler im erfolgreichen RTL-Film "Duell der Brüder – Die Geschichte von Adidas und Puma". Seine Vielfältigkeit beweist er darüber hinaus als Synchronsprecher (u. a. für Tom Hardy, Damian Lewis und Chiwetel Ejiofor), Regisseur und Drehbuchautor.