Das Joshua-Profil: Franziska Weisz spielt die karriereorientierte Pilotin Kim

Franziska Weisz spielt in "Das Joshua-Profil" Max' Frau Kim
Franziska Weisz spielt in "Das Joshua-Profil" Max' Frau Kim © MG RTL D / Boris Laewen

Hat sich Kim in Max getäuscht?

Die karriereorientierte Pilotin Kim ist die Pflegemutter von Jola. Ihre Beziehung zu Max ist schon länger angespannt und wird durch die Anschuldigungen gegen ihn nur noch mehr auf die Probe gestellt. Sie beginnt sich zu fragen, ob sie sich in Max getäuscht hat und er doch nicht derjenige ist, für den sie ihn gehalten hat. Als Jola plötzlich verschwindet, fällt es Kim zusehends schwer, an die Unschuld ihres Mannes zu glauben. Wir zeigen "Das Joshua-Profil" am Freitag, den 30. März 2018, um 20:15 Uhr.

Franziska Weisz: Biografie

Franziska Weisz, 1980 in Wien geboren, spielte in Ulrich Seidls "Hundstage" (1999), bevor sie ihr Studium der Entwicklungs- und Umweltpolitik am King’s College in London abschloss. Während des Studiums nahm sie verschiedene kleine Rollen an, um danach mit Jessica Hausners "Hotel" ganz in den Schauspielerberuf einzusteigen. Der Film feierte 2004 Premiere in Cannes und brachte Franziska Weisz bei der darauffolgenden Berlinale 2005 die Auszeichnung "European Shooting Star" ein. Es folgten weitere Berlinale-Auftritte mit "Distanz", "Das Vaterspiel", "Der Räuber", "Renn, wenn du kannst" und zuletzt "Kreuzweg", der als offizieller Wettbewerbsbeitrag 2014 bei der Berlinale Welturaufführung feierte und mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. Weitere Kinofilme mit Franziska Weisz sind u.a. "Hannas schlafende Hunde" und "Treffen sich Zwei". Im TV-Bereich sind insbesondere Franziska Weisz' Rollen in der Serie "Der letzte Bulle", in der Krimi-Reihe "Janus" und im "Landkrimi: Kreuz des Südens" zu nennen. Darüber hinaus spielte sie 2015 beispielsweise in den Fernsehfilmen "Irenes Bruder – Ein Geheimnis im Dorf" und in dem Quoten-Erfolg "Die vierte Gewalt" sowie in der amerikanischen Serie "Homeland". Seit 2015 ist sie die "Tatort"-Ermittlerin an der Seite von Wotan Wilke Möhring. Weitere Kinoprojekte sind "Die Anfängerin" (AT), bei der Alexandra Sell Regie führte, "Anna Fucking Molnar" und "Arthur & Claire". In 2016 und 2017 stand Franziska Weisz neben dem Tatort außerdem in unterschiedlichsten Rollen für Fernsehproduktionen vor der Kamera und drehte u.a. "Ich will (k)ein Kind von dir", "Die Geschichte der Auswanderung" sowie "Treibjagd im Dorf", "Friesland – Blauer Jan", "Balanceakt" und die Hauptrolle im Zweiteiler "Der Staatsfeind" unter der Regie von Felix Herzogenrath.