Merkels erster Corona-Test negativ

Darum wird die Kanzlerin mehrfach getestet - und wir Normalbürger nicht!

23. März 2020 - 19:03 Uhr

Keine Infektion - aber weitere Tests

Erleichterung in Berlin: Beim ersten Test von Kanzlerin Angela Merkel auf das neuartige Coronavirus ist keine Infektion festgestellt worden. "Das Testergebnis des heutigen Tests ist negativ", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Weitere Tests werden in den nächsten Tagen durchgeführt. Warum müssen bei der Kanzlerin mehrere Tests gemacht werden - und bei Normalbürgern nicht? Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, erklärt es im Video!

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Merkel in Quarantäne

Dr. Georg-Christian Zinn
Dr. Georg-Christian Zinn glaubt nicht an das Wundermittel - es laufe auf eine Kombination bekannter Medikamente hinaus, so seine Einschätzung.
© RTL, infoNetwork

Bundeskanzlerin Merkel hat sich am Sonntagabend in häusliche Quarantäne begeben, nachdem ihr mitgeteilt worden war, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Mediziner hatte Merkel vorbeugend gegen Pneumokokken geimpft. "Der Bundeskanzlerin geht es gut", sagte Seibert gegen Mittag. Die Bundeskanzlerin habe am Montag per Telefonschalte die Kabinettssitzung geleitet und mache ihre Arbeit vorläufig von Zuhause aus.

Warum Merkel mehrfach getestet werden muss - die Antwort gibt's im Video!

IM VIDEO: Corona-Krise - alles, was Sie jetzt wissen müssen!