Immer mehr Mutationen

Darum werden sich alle Ungeimpften mit Corona infizieren

Geimpfte müssen sich weniger Sorgen machen, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. (Symbolbild)
© dpa, Ralf Hirschberger

09. August 2021 - 10:22 Uhr

Jeder Mensch kommt mit dem Virus in Kontakt

Vielen Menschen sind vor einer Corona-Infektion verschont geblieben – entweder weil sie sich gut geschützt haben oder aufgrund ihrer Impfung. Doch kann es wirklich sein, dass man sich deshalb nie mit dem Virus infizieren kann? Die Chancen dafür stehen ziemlich schlecht. Wir erklären Ihnen, warum.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Das Virus ist zu ansteckend um zu verschwinden

Am 31. Dezember 2019 informierte China zum ersten Mal die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über die ersten Corona-Infektionen in der Region Wuhan. Am 26. Dezember 2020 bekommt in Deutschland die erste Bürgerin, eine 101 Jahre alte Frau, ihre Corona-Impfung und Deutschland atmet auf. Die Hoffnung ist groß, dass das Virus besiegt ist.

Nun haben wir August 2021 und viele Menschen blicken mit Sorge in Richtung Herbst, kommt eine vierte Welle? Denn: Das Virus wird nicht einfach verschwinden. Es ist zu ansteckend, um einfach so plötzlich zu gehen, wie es gekommen ist. Das Risiko einer Ansteckung sinkt jedoch mit steigenden Impfungen und jeder Ungeimpfte wird sich langfristig mit dem Virus infizieren, so zumindest das Wissenschaftsmagazin Quarks.

Es gibt keine Herdenimmunität

Ein Corona-Infizierter steckt rund drei bis neunmal so viele Menschen an, wie jemand mit einer normalen Grippe. Genau das ist es, was das Virus so gefährlich macht. Mit den jetzigen Öffnungen nehmen zudem die Kontakte zu und damit Möglichkeiten, das Virus zu verbreiten. Und auch wenn die sogenannte Herdenimmunität erreicht ist, bedeutet das nicht, dass Ungeimpfte besser geschützt sind.

"Selbst wenn immer mehr Menschen immun sind: Das Virus mutiert, tendenziell kann es in Zukunft auch Geimpfte besser infizieren. Es gibt immer noch genug, die das Virus infizieren kann und nicht nur Menschen, sondern auch Tiere. Das Virus wird daher weiterzirkulieren und jeder Mensch kann im Laufe des Lebens mehrfach damit in Kontakt kommen. Daher wird sich wohl jeder Mensch mindestens einmal mit dem Virus infizieren", schreibt das Wissensmagazin Quarks. Zudem haben, nach neusten Erkenntnissen einer britischen Studie des Imperial College of London, ungeimpfte Menschen ein dreimal so hohes Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken wie vollständig Geimpfte.

Ob und wann man sich jeweils infiziert, ist dabei vom Impfstatus und dem Alter abhängig. Auch ist nicht vorhersehbar, mit welchen Langzeitschäden Ungeimpfte nach einer Infektion zu kämpfen haben und in welcher Intensität die Erkrankung auftreten kann. Die Chance, sich zu infizieren, sinkt dagegen, sobald man gegen das Coronavirus geimpft ist. Die Einhaltung der AHA-Regeln und das Tragen einer Maske werden uns daher sicher noch eine Weile begleiten. (law)