Es hat zwei praktische Funktionen

Darum liegt neuer Kleidung manchmal ein kleines Stück Stoff bei

Neu gekaufter Kleidung liegt manchmal ein Stück Stoff bei - und das ist sehr nützlich!
© iStockphoto, Westend61

25. Februar 2021 - 13:58 Uhr

Der Stofffetzen ist nicht zum Flicken da!

Dass auf der Innenseite neu gekaufter Hosen, Blusen oder Mäntel ein Extra-Knopf eingenäht ist, das haben die meisten von uns schon oft gesehen. Manchmal findet man an dieser Stelle aber noch zusätzlich einen kleinen Plastikbeutel, der ein Stückchen Stoff enthält. Farbe und Material dieser sogenannten Stoffprobe sind identisch mit denen des neuen Kleidungsstücks. Doch wofür ist der kleine Stofffetzen gut? Oft wird vermutet, dieser diene als Flicken, um das neue Lieblingsteil bei Rissen und Löchern reparieren zu können. Tatsächlich hat das Stückchen Stoff jedoch zwei ganz andere Funktionen – und die sollte man unbedingt kennen, denn sie sind wirklich praktisch!

Funktion #1: Vor der ersten Wäsche

Angst vor Einlaufen oder Farbverlust ihres neu erworbenen Lieblingsteils in der Waschmaschine? Dem kann das Stück Stoff vorbeugen! Denn an der Stoffprobe können Sie – wie es der Name schon verrät – erst einmal ausprobieren, wie farbecht das Material ist und welche Wasch- oder Reinigungsprozeduren es unbeschadet aushält.

LESE-TIPP: Im Mantel, Sakko oder der Hose: Aus diesem Grund sind manche Taschen zugenäht

Funktion #2: Shopping-Helferlein

Und noch einen praktischen Nutzen hat das kleine Stück Stoff: Es hilft Ihnen bei der nächsten Shopping-Tour. Suchen Sie zum Beispiel die farblich passende Hose zum neu gekauften Blazer, können Sie den kleinen Stofffetzen ganz einfach in der Handtasche oder im Portemonnaie mitnehmen und im Laden schnell den Farbabgleich machen. Ziemlich hilfreich, denn so müssen Sie den Blazer nicht durch alle Geschäfte mitschleppen.

Übrigens: Wussten Sie, wofür die fünfte kleine Hosentasche in der Jeans wirklich da ist? Ihre wahre Funktion kennen nur die wenigsten.