Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Darum ist Krafttraining mindestens genauso wichtig wie Ausdauersport

Fitness Workout: Krafttraining zur Entspannungsförderung
Fitness Workout: Krafttraining zur Entspannungsförderung 00:21:54
00:00 | 00:21:54

Video: Krafttraining zur Entspannungsförderung

Stellen Sie sich vor, Ihr Körper verbrennt Kalorien, während Sie bequem auf der Couch sitzen. Muskeln machen es möglich. Wer das Abnehmen am Bauch beschleunigen will, sollte in Zukunft seinen Trainingsplan also um einige Kraftübungen erweitern. Lesen Sie hier mehr über die positiven Folgen von Krafttraining.

Krafttraining regt die Fettverbrennung an

Krafttraining lässt nicht nur die begehrten und attraktiven Muskeln am gesamten Körper in Erscheinung treten, sondern hilft auch maßgeblich beim Fettabbau mit. Viele Muskeln wiederum verbrauchen viel Energie und das während Sie sich bewegen oder auch während Sie entspannt auf dem Sofa liegen. Je mehr Muskelmasse unserem Körper also zur Verfügung steht, desto mehr Kalorien verbrennt er. Zusätzlich stärkt Krafttraining unseren gesamten Halteapparat. Stabile Sehnen, Bänder und Knochen wiederum beugen Stürzen oder Rückenschmerzen vor.

Muss es gleich das Fitnessstudio sein?

Krafttraining muss nicht zwangsläufig im Fitnessstudio stattfinden. Muskelaufbauende Gymnastikübungen lassen sich auch ohne größeren Aufwand zu Hause im Wohnzimmer ausprobieren. Bei dieser Alternative warnen Sportexperten jedoch vor falschen Ausführweisen und Überforderung. Nicht selten führt eine falsche Herangehensweise zu dauerhaften Schäden.

Besonders am Anfang ist man daher besser beraten, Kraftübungen in einem Fitnessstudio unter professioneller Anleitung anzugehen. Dort werden Sie beraten, welches Krafttraining speziell zu Ihnen passt und wie die einzelnen Übungen richtig funktionieren. Oft reicht es aus, nur einzelne Muskelgruppen zu trainieren, um Beschwerden dauerhaft wieder in den Griff zu bekommen. Erleichtern Sie Ihre natürlichen Bewegungsabläufe und bringen Sie wieder mehr Dynamik in Ihren Alltag.

Wie oft und wie viel ist gesund?

Um Muskel aufzubauen, empfehlen Experten zwei- bis dreimal pro Woche zu trainieren. Wer lediglich die eigene Fitness erhalten möchte, muss sogar nicht mehr als eine Einheit in der Woche ausüben. Wie lange die jeweiligen Einheiten sein sollten, entscheidet jeder für sich. In Regel reichen 15 bis 30 Minuten aus. Experten warnen besonders Einsteiger davor, das Ganze nicht zu schnell und zu übermütig anzugehen. An Kraftübungen wird sich am besten langsam und in kleinen Schritten herangetastet. Warnsignale von Seiten des Körpers wie beispielsweise Muskelzittern sollten ernstgenommen und das Training daraufhin beendet werden.

Auch wenn die Bewegung im Freien vielleicht etwas mehr Spaß macht, schadet auch der ein oder andere wöchentliche Besuch im Fitnessstudio nicht. Bringen Sie sich dem Ziel von einem austrainierten Körper mit einem ausgewogenen Training ein großes Stück näher.

Video: Abnehmen durch Krafttraining oder Cardio?

Was ist besser: Krafttraining oder Ausdauertraining?
Was ist besser: Krafttraining oder Ausdauertraining? Abnehmen durch Krafttraining oder Cardio 00:02:22
00:00 | 00:02:22
Brustmuskulatur straffen in 5 Minuten: Pilates Workout mit Linda
Brustmuskulatur straffen in 5 Minuten: Pilates Workout mit Linda 00:05:48
00:00 | 00:05:48

In unserer Video-Playlist finden Sie jede Menge Fitness-Übungen und Workouts, mit denen Sie Ihren Körper in Form bringen. Stöbern Sie einfach ein wenig. Viel Spaß dabei!

Mehr Ratgeber-Themen