Darum geht's bei "Beste Schwestern"

© MG RTL D / Guido Engels

18. April 2018 - 14:49 Uhr

Das alltägliche Geschwister-Chaos

Wer Geschwister hat, wird nie ganz erwachsen, richtig? Kaum verbringt man ein paar Stunden miteinander, bringt der eine den anderen wie gewohnt auf die Palme und man fühlt sich als wäre man zehn Jahre alt.

Willkommen bei den Gumpert-Schwestern!

Eva Gumpert (Mirja Boes) ist alleinerziehende Tierpflegerin und verantwortungsvolle große Schwester von Toni Gumpert (Sina Tkotsch). Sie ist das chaotische Nesthäkchen, schlägt sich als Gelegenheitsjobberin durch und ist frisch zurück aus Ibiza. Kaum ist Toni bei Eva und ihrer Tochter Marie eingezogen, liegen sich die beiden ungleichen Schwestern schon in den Haaren. Über Themen wie Familie, Sex oder Liebe und natürlich über Tonis fehlende Verantwortung können die beiden sich so herrlich streiten, dass anstelle der Fetzen auch schon mal die Eier durch die Küche fliegen. Doch wenn es hart auf hart kommt, sind sich Eva und Toni ähnlicher als gedacht und stellen sich mit Herz, Humor und Mut jedem Problem entgegen. Geschwister-Beziehungen sind eben kein Spaziergang, aber ein "unkaputtbares" Bündnis. Gemeinsam kämpfen die "Besten Schwestern" mit vollem Einsatz für Evas Tochter Marie (Laurena Marisol Lehrich), halten gegen Mutter Gabriele (Leslie Malton) und Nachbar Kurt (Oliver Fleischer) zusammen und meistern erfolgreich das Singleleben und die Probleme des Alltags. Auch wenn das ab und an bedeutet, irgendwo einzubrechen oder einen Pinguin zu kidnappen.

Wir zeigen "Beste Schwestern" immer donnerstags um 21:45 Uhr.