Quarkschlecken im Kreis

Darum flippen wir 90s-Kids wegen Frufoo und Co. aus

© RTL

7. September 2019 - 16:39 Uhr

Von Denise Kylla

Teelöffel aus der Schublade holen, die Erzieherin fragen, ob sie die Schutzfolie abziehen kann und dann: Erst mal gucken, welche Überraschung in der Mitte wartet. Das war unser absolutes Highlight im Kindergarten, wenn Mama wieder etwas Besonderes in die Snack-Box gepackt hatte. Die 90s-Kids wissen, wovon die Rede ist: Natürlich vom Frufoo-Quark! Der war in einem runden Plastikbecher, in der Mitte wartete ein Spielzeug. Gelöffelt wurde deshalb immer nur im Kreis. Dank einer Petition, die schon mehr als 300.000 Leute - ich natürlich auch - unterschrieben haben, kommt unsere geliebte Nascherei jetzt zurück. Mehr noch: Das 90s-Revival lässt Fans quasi auf Wolke Sieben schweben.

Knabberketten, Game Boy Pocket und Buffalos

Wieder im Trend: Buffalos. Diesmal gibt es sie auch als Sandalen.
Wieder im Trend: Buffalos. Diesmal gibt es sie auch als Sandalen.
© Kylla

Alles fing ganz harmlos an. Im Radio lief "Barbie Girl" von Aqua, dann kam die fixe Idee: So eine 90er-Party wäre doch ganz cool. Immerhin gab es mittlerweile ja an jeder Ecke eine. Meine beste Freundin und ich entschieden, am Wochenende in einen Club zu gehen, in dem Blue, die Spice Girls und Rednex angesagt waren. Nach drei Polka-Runden zu "Cotton Eye Joe", flammte meine Liebe neu auf. Die 90er waren zurück!

Schon als Kind hatte ich den Look des Jahrzehnts geliebt: Knabberketten aus Zuckerperlen, der Game Boy Pocket und natürlich Buffalos. Mein Opa hatte mir damals meine Ersten gekauft - sie waren hellblau und weiß. Das Problem daran: Es war 1997 und ich erst sechs Jahre alt. Schon beim ersten Tragen stolperte ich, fiel auf meine Hose und meine Mutter war sauer. Trotzdem kaufte mir mein Opa etwas später dann noch ein zweites Paar in dunkelblau, weil: "Ist doch egal, was die Mama sagt".

Und dann waren da die Backstreet Boys

Am 20. Juni 2019 waren die Backstreet Boys in Köln.
Am 20. Juni 2019 waren die Backstreet Boys in Köln.
© Kylla

Es sind Erinnerungen wie diese, die mich heute so für die 90er schwärmen lassen. Als ich Anfang letzten Jahres endlich wieder Buffalos in den Schaufenstern sah, musste ich natürlich sofort welche haben. Und endlich konnte ich auch darauf laufen. Mittlerweile habe ich acht Paar im Schrank - auch Plateau-Sandalen in neonpink. 

Die meiste Zeit warten sie im Schrank auf ihren großen Einsatz. Und dann, am 20. Juni 2019, war es endlich soweit: Der Tag auf den die Schuhe und ich gewartet hatten. DIE Götter der 90er kamen nach Köln: Die Backstreet Boys. Sie tanzten, sie sangen, sie waren überdimensional auf einer Leinwand. Und ich war hin und weg - genauso wie tausende Frauen, die "Niiiick" kreischten. Einfach nur schön.

Was ist mit Sailor Moon?

Sailor Moon war schon eine der spektakulärsten Zeichentrickserien der 90er.
Sailor Moon war schon eine der spektakulärsten Zeichentrickserien der 90er.

Frufoo, Backstreet Boys, Buffalos sind alle wieder angesagt - ein Traum, der 2019 für viele Fans in Erfüllung geht, weil wir uns einfach so gerne an die unbeschwerte Zeit zurückerinnern. Es gab keine iPhones, kaum jemand hatte einen Computer oder sogar Internet zu Hause. Stattdessen hatten wir tolle Spielsachen oder rannten auf der Straße herum. Es ist einfach schön, wenn neue alte Dinge einen heute wieder daran erinnern.

Eine Sache fehlt uns 90s-Kids aber noch zum Glück. Liebe Comiczeichner, Filmemacher und Regisseure: Wie wäre es denn mit einer Neuauflage unser Lieblingsserie "Sailor Moon"?