Finanztest klärt auf

Darf ich meinen Weihnachtsbaum auf dem Autodach transportieren?

Darf die Tanne aufs Auto oder nicht?
© iStockphoto, Mladen Jovicic

10. Dezember 2019 - 9:06 Uhr

Die Antwort lautet: Prinzipiell ja

Und, welcher Tannenbaum soll es in dieses Mal sein? Wie jedes Jahr zu dieser Zeit beginnt auch jetzt wieder die aufregende Suche nach dem passenden Weihnachtsbegleiter. Egal ob selbst geschlagen aus dem Wald oder vom Baumarkt - irgendwie muss die Tanne ins heimische Wohnzimmer kommen. Viele entscheiden sich beim Transport für das Autodach. Aber ist das überhaupt erlaubt? Die Antwort lautet: Prinzipiell ja. Es gilt jedoch einiges zu beachten - Finanztest erklärt, wie Sie Ihren Weihnachtsbaum sicher und legal nach Hause bekommen.

Das müssen Sie beim Transport beachten

Wer sich nicht an folgende Regeln hält, riskiert beim Weihnachtsbaumtransport bis zu 60 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg.

  • Der Baum muss ausreichend gesichert sein, das heißt, er darf beim Bremsen weder verrutschen noch herunterfallen. Der ADAC empfiehlt, dafür richtige Spannungsgurte zu benutzen.
  • Maximal 150 Zentimeter sollte die Tanne nach hinten über das Auto herausragen. Ragt er weiter als einen Meter hinaus, muss er entsprechend gekennzeichnet werden - beispielsweise mit einer roten Fahne und bei Dunkelheit mit einem Licht.
  • Das untere Ende des Stamms sollte beim Befestigen nach vorne zeigen.

Viele Händler liefern Bäume zu Ihnen nach Hause

Wem der Transport zu gefährlich oder zu kompliziert ist, kann sich den Baum meist auch liefern lassen. Informieren Sie sich dazu bei den Händlern in Ihrer Nähe!

Weitere Rechtefragen von Finanztest rund um Weihnachten gibt es hier und im Finanztest-Heft 1/2020