Mit Schlagstock gegen Klima-Aktivisten

Twitter-Video zeigt Polizei-Demonstranten-Kampf hautnah

Proteste im Dannenröder Forst
Proteste im Dannenröder Forst
© dpa, Boris Roessler, brx abl

05. Oktober 2020 - 13:37 Uhr

Wald statt Asphalt! - Der Kampf um den Dannenröder Forst geht weiter

Dass die Proteste für den Erhalt des Dannenröder Forstes und gegen den Ausbau der A49 nicht immer so friedlich wie am Wochenende ablaufen, zeigt ein Twittervideo der Klima-Aktivistengruppe "Wald statt Asphalt". Die Bilder zeigen, wie hessische Polizisten die FridaysForFuture-Demonstranten mit Schlagstöcken zurückdrängen.

Aktivisten geben nicht auf

"Uns könnt ihr zusammenschlagen, aber mit der Klimakrise geht das nicht." – Das sollen laut Tweet der Gruppierung "Wald statt Asphalt" die klaren Worte eines Umwelt-Aktivisten auf der letzten Friday For Future-Demo gewesen sein. Das Video unter dem Zitat soll den Einsatz der hessischen Polizei gegen die Aktivisten zeigen. Schlagstöcke kommen zum Einsatz, die Demonstranten hört man lautstark Parolen rufen - eine Aktivistin schreit panisch "Aufhören".

Dannenröder Forst - Der Kampf gegen den Autobahn-Ausbau

Von Beginn der Planung der A49, die Kassel und Gießen verbinden und sowohl durch den Dannenröder Forst als auch den Herrenwald führen soll, gab es Widerstand gegen die Planung. Seit dem 1. Oktober 2019 ist der Dannenröder Wald von ca. 100 Aktivisten, die sich für die Rettung des Waldes einsetzen und eine Zerstörung verhindern wollen, besetzt. Das Camp erhielt hessen- und bundesweite Aufmerksamkeit.