„Es war sein Wunsch, dass viele Situationen noch gedreht werden"

Daniela Büchner über die „Goodbye Deutschland"-Spezialfolge: „Es war Jens' Wunsch"

Danni Büchner: Jens wollte von Kameras begleitet werden Es war sein Wunsch
01:03 min
Es war sein Wunsch
Danni Büchner: Jens wollte von Kameras begleitet werden

7 weitere Videos

Exklusives Interview

Am 17. November 2018 verlor Jens Büchner den Kampf gegen den Krebs. Es war der schwärzeste Tag im Leben von Ehefrau Daniela Büchner (41). Für die Entscheidung seine letzten Tage von einem Kamerateam begleiten zu lassen, erntete Danni viel Kritik. Sie stellt nun klar: "Es war sein Wunsch."

Einen Sterbenden im TV zeigen - darf man das?

Vier Monate nach seinem Tod sendet VOX ein "Goodbye Deutschland"-Spezial, in welchem Jens Büchner auch im Krankenhaus zu sehen ist. Diese Ankündigung sorgt für gespaltene Meinungen. Die "tz" titelte beispielsweise: "Vox zeigt todkranken 'Malle-Jens' - Witwe Daniela hat der Ausstrahlung zugestimmt". Einen todkranken Menschen während seines Leidens im Fernsehen zu zeigen? Für Ruhm? Für Geld? Und seine Frau findet das okay? Geht das?

Daniela Büchner liebte ihren Jens über alles – und sie stellt jetzt klar, was wohl keinen seiner Fans wirklich überrascht: Es war SEIN ausdrücklicher Wunsch.

„Es war sein Wunsch"

"Es war sein Wunsch, dass viele Situationen noch gedreht werden ", sagte Danni im Interview. Für Jens ging es also nicht um Geld oder Ruhm. Es ging um sein Vermächtnis, um das, was von ihm bleibt. Warum Jens dieser Dreh so sehr am Herzen lag, verrät Danni im Video.

Das erste „Goodbye Deutschland“ seit Jens Büchners Tod läuft am 11. März um 20:15 Uhr bei VOX und schon ab jetzt exklusiv bei TVNOW .