Australier bestätigt

Ricciardo: "Es gab Gespräche mit Ferrari"

Daniel Ricciardo
© picture alliance

29. Mai 2020 - 8:24 Uhr

Ricciardo war Nachfolge-Kandidat für Vettel

Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat bei der Suche nach einem Nachfolger für Sebastian Vettel offenbar auch Gespräche mit Daniel Ricciardo geführt. Das bestätigte der Australier im Gespräch mit dem amerikanischen TV-Sender CNN.

"Schon vor einigen Jahren gab es Gespräche. Und das ging bis heute so weiter", sagte Ricciardo: "Aber offensichtlich ist nichts daraus geworden." Ferrari entschied sich stattdessen, Vettels Platz ab 2021 an den Spanier Carlos Sainz zu vergeben. Der "Honigdachs" wechselt nach der Saison dagegen von Renault zum britischen Traditionsteam McLaren und übernimmt dort das Cockpit von Sainz.

Dass sich die Scuderia letztlich gegen ihn entschied, ärgert Ricciardo nicht. "Ich sehe, dass Carlos gut ins Team passt. Ich betrachte es also nicht wirklich so: Warum nicht ich? Ja, Carlos hatte ein sehr starkes 2019. Ja, er ist im Moment ein heißes Eisen, und ich denke, es passt gut zu dem, wo sie stehen", so Ricciardo.

RTL.de/sid

Das steckt hinter dem Wechsel von Carlos Sainz zu Ferrari