Daniel Craig: Sein James Bond-Nachfolger ist "nicht [sein] Problem"

Daniel Craig
Daniel Craig
© BANG Showbiz

15. Oktober 2021 - 19:00 Uhr

Daniel Craig hat darauf bestanden, dass sein James-Bond-Nachfolger "nicht [sein] Problem" ist.

Der 53-jährige Schauspieler tritt nach fünf Bond-Filmen von der Rolle des ikonischen Spions zurück und obwohl er nach der Erscheinung von 'Keine Zeit zu sterben' immer wieder gefragt wird, wer seiner Meinung nach die Rolle übernehmen wird, braucht er nicht den "Hirnschmerz", an der Entscheidung beteiligt zu sein.

Auf die Frage von Kevin Hart in seiner SiriusXM-Radioshow 'Straight From the Hart', wer denn seiner Meinung nach seine Nachfolge antreten wird, antwortete Daniel: "Kevin, Kevin, Kevin, das ist nicht mein Problem. Ich habe genug auf meinem Teller, ohne dass ich das herausfinden muss. Das ist ein Hirnschmerz. Das brauche ich nicht." Aber ganz egal, wer die Rolle übernimmt, Daniel wird bereit sein, sich die Leistung des Darstellers anzusehen. Er fügte hinzu: "Wer auch immer es ist, weißt du was, sie werden jemanden finden, der brillant ist und es wird großartig sein. Und ich werde vorne und in der Mitte sitzen. Ich werde mit meinem Popcorn und einem Drink auf einem vorderen Sitz im Kino sitzen, weil ich es kaum erwarten kann."

BANG Showbiz