Schwerer Schicksalsschlag

Daniel Aminati trauert um seine Schwester (†46): "Hoffe, dass du Frieden gefunden hast"

Daniel Aminati trauert um seine Schwester (†46) Schwerer Schicksalsschlag
00:30 min
Schwerer Schicksalsschlag
Daniel Aminati trauert um seine Schwester (†46)

Daniel Aminati (48) muss einen schweren familiären Schicksalsschlag verkraften. Seine Schwester Deborah ist im Alter von nur 46 Jahren gestorben. Auf Instagram nimmt der Moderator nun Abschied von dem geliebten Familienmitglied und widmet ihm Worte, die geradewegs aus dem Herzen kommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Sie starb in Westafrika mit nur 46 Jahren"

„Wir sind irgendwo alle Reisende auf der Suche nach Frieden. Und auf unseren Wegen verirren wir uns immer wieder. Aber die meisten finden im Laufe der Zeit glücklicherweise den Weg aus der Dunkelheit zurück in die Zuversicht, die Klarheit“, beginnt der 48-Jährige seinen emotionalen Instagram-Beitrag. Es klingt fast so, als ob seine Schwester Debbie diesen „Weg aus der Dunkelheit“ nicht mehr gefunden hätte. „Das Herz meiner mittleren Schwester Deborah hat in der Nacht zum 3. August 2022 aufgehört zu schlagen. Sie starb in Westafrika mit nur 46 Jahren“, gibt der 48-Jährige mit seinem Statement bekannt. Woran Debbie, wie Daniel sie liebevoll nennt, gestorben ist, verrät der werdende Papa nicht.

Im Video: So brutal war Daniel Aminatis Kindheit

So brutal war Daniel Aminatis Kindheit "Mir lief das Blut aus den Ohren"
03:18 min
"Mir lief das Blut aus den Ohren"
So brutal war Daniel Aminatis Kindheit
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

„Ich liebe Dich! Ubuntu!“

Lediglich seine letzten Worte, die er seiner Schwester nun mit auf den Weg geben möchte. „Ich hoffe sehr, dass deine Flügel dich nun sanft umhüllen und du nun den Frieden gefunden hast, den du dir auf Erden immer gewünscht hast“, so der gebürtige Aachener. Daniel verspricht, dass er ihr „eigentliches, sonniges Gemüt“ und ihr „helles Licht“ für immer in seinen Gedanken scheinen lassen wird. „Ich liebe Dich! Ubuntu!“ Damit schließt Daniel seinen Trauer-Post ab. Letzteres bezeichnet eine Lebensphilosophie aus den afrikanischen Subsahara-Ländern, dessen sinngemäße Übersetzung „Ich bin, weil wir sind“ lautet.

Ein Gefühl von Gemeinschaft und Menschlichkeit findet sich auch in den Kommentaren des Beitrags wider. Etliche Fans und prominente Wegbegleiter sprechen dem Moderator ihr Beileid aus. Darunter Massimo Sinato, Ira Meindl, Kool Savas oder Cassandra Steen, die ihm und seiner Familie „Kraft und Licht“ schickt. (lkr)

Hier finden Sie Hilfe in schwierigen Situationen

Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, suchen Sie sich bitte umgehend Hilfe. Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen! Das können Freunde oder Verwandte sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, anonym mit anderen Menschen über Ihre Gedanken zu sprechen. Das geht telefonisch, im Chat, per Mail oder persönlich. Hier finden Sie eine Übersicht über Hilfsangebote.

Wenn Sie schnell Hilfe brauchen, dann finden Sie unter der kostenlosen Telefon-Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 Menschen, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.