Seine Frau Giannina nahm auf Instagram Abschied

„Dandy Diary“-Blogger Carl Jakob Haupt erliegt seiner Krebserkrankung

Der Blogger Carl Jakob Haupt erlag bereits am Karfreitag seinem Krebsleiden.
Der Blogger Carl Jakob Haupt erlag bereits am Karfreitag seinem Krebsleiden.
© imago images / Future Image, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. April 2019 - 10:36 Uhr

Er starb im Alter von 34 Jahren

Der Blogger Carl Jakob Haupt ist im Alter von nur 34 Jahren an einem Krebsleiden verstorben. Das bestätigte seine neue Frau, das Model Giannina Haupt (25), in einem emotionalen Instagram-Post.

Seine Frau nimmt in einem langen Post Abschied

"Mein Ehemann Carl Jakob Haupt ist Karfreitag in meinen Armen friedlich eingeschlafen. Er hat sich so verabschiedet, wie er es sich gewünscht hat. Nach Wochen des Kampfes gegen den Krebs", schrieb seine Ehefrau Giannina Haupt bei Instagram. Seit 2016 war er mit Giannina zusammen. Im vergangenen Jahr hatte er ihr das Jawort gegeben.

"Die Zeit, die wir beide miteinander hatten, war so intensiv, dass Worte sie nicht beschreiben können. Wir haben jeden Tag so miteinander gelebt, als wäre es unser letzter." Bei Haupt war schon vor drei Jahren Krebs diagnostiziert worden.

Ihr Mann habe sich trotz der Krankheit nie beklagt, schrieb seine Ehefrau. "Er hat das Schöne im Leben betrachtet, war furchtlos und hat immer alles in vollen Zügen genossen. Jakob hat sich von nichts und niemandem beeinflussen lassen, sich immer seine eigene Meinung gebildet und war für alle Menschen offen, egal welchen Hintergrund sie hatten. Jakob ist immer bei mir und bei uns."

Diese Stars haben uns 2018 verlassen

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wahl-Berliner, Blogger und Künstler

Haupt war Wahl-Berliner, kam ursprünglich aus Kassel. Er machte sich vor allem durch seinen Blog "Dandy Diary" einen Namen, er galt als Partykönig, als ein Künstler, der immer wieder überraschen konnte. Als er 2016 mit seinem Kompagnon David Roth in Neukölln einen veganen Imbiss eröffnete, musste die Polizei anrücken - so groß war der Andrang.

spot on news