Dance Dance Dance 2016: Menderes Bagci und Aneta Sablik wollen im Finale mit "Naughty Girl" glänzen

07. Oktober 2016 - 23:05 Uhr

Aneta Sablik prophezeit: "Das wird unser Duo-Highlight!"

Finale für das DSDS-Team! Menderes Bagci und Aneta Sablik kämpften sich nach ihrem Comeback bei "Dance Dance Dance" immer weiter nach vorn und haben es nun neben Philipp Boy und Bene Mayr ins Finale geschafft. Der Song für ihr letztes neues Duo ist "Naughty Girl" von Beyoncé feat. Usher. Und dafür haben sich beide etwas vorgenommen: "Wir wollen die Höchstpunktzahl schaffen!"

Wird Menderes für Aneta zum "Naughty Girl"?

Menderes Bagci will im Finale von "Dance Dance Dance" mehr Mut beweisen.
Menderes Bagci will im Finale von "Dance Dance Dance" mehr Mut beweisen.
© RTL

"Es ist alles offen. Ihr habt wirklich die Chance zu gewinnen", schwört Juror Cale Kalay die beiden vor den Proben ein. Während Kandidatin Aneta bei der Verkündung des Duo-Songs "Naughty Girl" schon der erste Freudenschrei entfährt, zeigt sich Menderes zunächst verhalten: "Wenn ich ehrlich bin, ich weiß jetzt nicht genau, um was es da geht." Doch als er sich das Video anschaut, stellt der amtierende Dschungelkönig erleichtert fest: "Ja, das gefällt mir." Choreograph und Juror Cale Kalay weiß, worauf es ankommt und worin gerade für den sonst eher zurückhaltenden Menderes die ganz besondere Herausforderung liegt: "Jetzt geht es halt für ihn wirklich darum, Aneta direkt anzufassen, um ein super closes, intimes, sexy Duo hinzulegen."

Motiviert machen sich die beiden DSDS-Stars Aneta Sablik und Menderes Bagci an die Proben. Im Gegensatz zu seiner Anfangszeit bei "Dance Dance Dance", als er noch sehr schüchtern war, zeigt sich Menderes nun deutlich selbstbewusster und lockerer. "Ich musste ihm am Anfang zeigen: 'Hallo! Hier ist mein Körper!", erinnert sich Aneta. Aber jetzt ist Menderes bereit, seine Komfortzone zu verlassen und möchte zusammen mit Aneta dreißig Punkte erreichen. Dafür scheuen die beiden keinen Einsatz und legen sogar noch Extra-Stunden im Hotel ein: "Wir sind uns darüber bewusst, dass wir starke Konkurrenten haben."